Ritzerbogen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Ritzerbogen bei Nacht
Karte
Blick durch den Ritzerbogen
auf den Grünmarkt am Universitätsplatz

Der Ritzerbogen ist eine Straßenverbindung unter einer Häusergruppe in der Salzburger Altstadt. Er ist tagsüber für Fußgänger eine der am meisten benutzten Verbindungswege in der Fußgängerzone.

Verlauf

Er verbindet den Alten Markt und die Churfürststraße im Osten mit dem Universitätsplatz im Westen.

Name

Der Name ist abgeleitet von den Frei- und Edle Herren von Ritz zu Gartenau, das waren Adelige der Salzburger Landmannschaft im 16. Jahrhundert. Das neben und oberhalb des Rundbogens befindliche Gebäude trägt seither den Namen Ritzerbogenhaus.

Geschichte

Der heutige, 1626 in dieser Form entstandene Rundbogen, hatte bereits im 16. Jahrhundert einen Vorläufer: Es gab einen kleineren Durchgang vom damals als Bürgerstadt zu bezeichnenden Teil an der heutigen Churfürststraße zum so genannten Frauengarten (der z.T. zur Fürstenstadt zählte), der aber für Bürger und sonstige Bewohner in der Regel nicht zugänglich war.

Bildergalerie

Quellen