Wallfahrtskirche Maria Brunneck

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wallfahrtskirche Maria Brunneck
Karte
:Maria Brunneck Gnadenbild
Brunnecker Bründl mit Wallfahrtskirche

Die römisch-katholische Filial- und Wallfahrtskirche Maria Brunneck knapp südöstlich unterhalb der Passhöhe des Pass Luegs im südlichen Gemeindegebiet von Golling an der Salzach steht unter Denkmalschutz.

Geschichte

Diese Rokoko-Wallfahrtskirche wurde 1763 bis 1766 als Marienwallfahrtskirche für Fuhr- und Wanderleute an der Stelle von Vorgängerbauten errichtet. Heute dient sie als Autofahrer-Wallfahrtskirche und Heiratskapelle. Vom letzten Salzburger Hofmaler, Andreas Nesselthaler, stammen zwei Gemälde:

  • Der sterbende Joseph, mit Aufsatzbild
  • Der heilige Johannes der Täufer

Brunnecker Bründl

Vor der Wallfahrtskirche links befindet sich das Brunnecker Bründl, eine mineralstoffhaltige Heilquelle gegen Augenleiden[1]. Der Marmorbrunnen wurde 1972 von Prof. Josef Zenzmaier angefertigt.

Erreichbarkeit

Von Golling kommend durch den Tunnel auf der Passhöhe, dann links abbiegen hinauf zum Gasthaus Lueghöhe, da sieht man sie gleich auf der rechten Seite.

Bildergalerie

weitere Bilder

 Wallfahrtskirche Maria Brunneck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen

Einzelnachweis

  1. siehe auch Salzburger Quellen