Agnes Palmisano

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Agnes Palmisano, fotografiert von Sepp Dreissinger

Agnes Palmisano (* 27. November 1974 in Wien) ist erfolgreiche Sängerin und führende Interpretin des Wiener Dudlers, einer Mischform aus Jodler und Koloraturgesang.

Vorgestellt

Agnes Palmisano wurde in Wien geboren und ist in Wöllersdorf () und in Moskau (UdSSR, heute Russland) aufgewachsen, wo ihr Vater österreichischer Militärattaché war. Sie maturierte in Wiener Neustadt und absolvierte anschließend eine Ausbildung als Sonderschullehrerin. 1997 bis 2005 studierte sie Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Ihre Studienschwerpunkte waren Musiktheater, Ensemblebegleitung und ein Lehrgang für Atmung und Bewegung. Darüber hinaus besuchte Agnes Palmisano Meisterkurse u. a. bei Kurt Widmer, Andrea Mellis und Gerhard Kahry. Bei Stephan Perdekamp, Robyn Lee und Justus Neumann belegte sie Schauspielkurse. Sie absolvierte außerdem Kurse in Standardtanz, Volkstanz, Modern Jazz und Improvisation.

Wiener Dudler

2002 hatte Agnes Palmisano ihre erste Begegnung mit dem „Wiener Dudler“, einer im 19. Jahrhundert entstandenen Mischform von Jodler und Koloraturgesang - eine Musikrichtung, in der sie mittlerweile führende Interpretin und Expertin ist. Agnes Palmisano hat sich auch intensiv mit „Wiener Musik“ der letzten Jahrhunderte – im Grenzbereich zwischen „Kunst“ und „Unterhaltung“ – auseinandergesetzt. Sie arbeitet unter anderem mit Karl Hodina, Walter Soyka, Roland Neuwirth, Trude Mally, Kurt Girk, Gerhard Bronner, den Neuen Wiener Concertschrammeln, den Philharmonia Schrammeln, KS Heinz Zednik, Otto Brusatti und Karl Markovics zusammen.

Agnes Palmisano hat gemeinsam mit Roland Sulzer (Akkordeon) und mit Peter Havlicek (Kontragitarre) die beiden CDs „Wienerley“ (2004) und „Wiener Halbwelten“ (2006) produziert. Die CD „Übern Semmering“ entstand im Jahr 2010 mit VIENNART (Vertrieb: Preiser Records). Die Sängerin trat in zahlreichen bedeutenden Städten Europas, Asiens und Südamerikas in Konzerten auf. Agnes Palmisano war aber auch bereits in der Stadt Salzburg, im Kunsthaus NEXUS in Saalfelden und im Schloss Goldegg zu hören und zu bewundern.

Agnes Palmisano ist sowohl im Radio als auch im Fernsehen präsent, wobei die Bandbreite von „Mei liabste Weis“ über den Ö1-Klassik Treffpunkt bis hin zur Zusammenarbeit mit der Camerata Salzburg reicht und ihre vielseitige Begabung und ihr großes Können beweist.

Ihre Stimme klingt in den süßesten Höhen und finstersten Tiefen und vermag wie keine andere der Musik Wiens Ausdruck zu verleihen.

Oper und Operette

Die Sängerin wirkte bereits während ihrer Studienzeit bei Opern- und Operettenproduktionen mit. Sie spielte u.a. an der Wiener Volksoper, sowie in Produktionen der Kinderoper Papageno und des Herbert von Karajan Centrums. Derzeit (2010) bietet die Musikbühne Österreich die Kindermusical-Produktion „Das Dschungelbuch“ von Palmisano/Stippich als workshop für Volksschulen an. Agnes Palmisano hatte u.a. bereits Engagements an der Oper Dortmund, am Wiener Burgtheater und an der Bayrischen Staatsoper.

Musiktheaterprojekte und Lehrtätigkeit

Seit dem Jahr 2010 gibt Agnes Palmisano ihre Erfahrung aus ihren Musiktheaterprojekten mit den rund 60 schwerstbehinderten Kindern des Sonderpädagogischen Zentrums Leopoldgasse, alle im Alter zwischen sechs und siebzehn Jahren, an Studenten der Musikuniversität Wien weiter.

Salzburgbezug

Neben ihren Auftritten im Bundesland Salzburg hat die vielseitige Künstlerin Agnes Palmisano einen familiären Salzburgbezug. Ihre Mutter Sieglinde stammt aus Saalfelden, wo sie ihren späteren Mann, der damals als Angehöriger des Österreichischen Bundesheeres in der Anton-Wallner-Kaserne tätig war, kennen gelernt hat. Die Familie, der Agnes Palmisano herkunftsmäßig angehört, entstand daher im Pinzgau, wo ihre Eltern auch heute wieder wohnhaft sind.

Weblinks

Quellen