Hauptmenü öffnen

Christian Keglevits

Christian Keglevits (* 29. Jänner 1961 in Weiden bei Rechnitz, Burgenland), ist ein ehemaliger Fußballspieler von SV Austria Salzburg.

Karriere

Der Burgenländer Keglevits kam 1979 vom SC Eisenstadt zu Rapid Wien und erlebte seine erfolgreichste Zeit bei den Hütteldorfern. Zwischen 1984 und 1989 spielte er für den Wiener Sportclub, bevor er wieder zu Rapid zurückkehrte. Insgesamt bestritt er 197 Meisterschaftsspiele für Rapid und erzielte dabei 55 Tore. Er wurde mit den Wienern zweimal österreichischer Meister und zweimal Cupsieger.

Im Juli 1991 wurde er gemeinsam mit Nikola Jurcevic als Nachfolger Oliver Bierhoffs von SV Austria Salzburg verpflichtet. In 31 Partien erzielte er 11 Tore für die Salzburger und war damit gemeinsam mit Jurcevic bester Torschütze des Vereins. Mit den Salzburgern wurde er in diesem Jahr Vizemeister, zog aber trotzdem 1992 zum Aufsteiger Linzer ASK weiter. Seine Spielerkarriere beendete er 1994 im Dress des Wiener Sportclubs und schlug daraufhin eine Trainerkarriere ein, die ihn über Assistenzposten bei Rapid und dem LASK zum Trainer von Gerasdorf, dem FAC und dem Grazer AK brachte.

Zuletzt war Keglevits, der auch 18 Länderspiele für Österreich bestritt und dabei drei Tore erzielte, bis Ende 2008 Trainer des niederösterreichischen Landesligisten SV Haitzendorf.

Quellen