Gertraud Lürzer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Regierungsrätin Gertraud Lürzer (* 15. Mai 1926; † 7. Februar 2019) war Fachinspektorin für Hauswirtschaft und Werkerziehung sowie erste Frau im Landesvorstand der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst Salzburg.

Leben

Gertraud Lürzer absolvierte während des Zweiten Weltkrieges ihre Ausbildung zur Volksschullehrerin an der Salzburger Lehrerinnenbildungsanstalt, wo sie im März 1945 maturierte. Seit 1956 war sie Mitglied im Katholischen Landeslehrerverein Salzburg, dem späteren Christlichen Landeslehrerverein für Salzburg. 1958 legte sie die Lehramtsprüfung für Hauptschulen in den Fächern Mathematik, Handarbeit und Kurzschrift ab. Sie war Lehrerin an der Mädchen-Hauptschule Griesgasse und Schuldirektorin. 1974 wurde sie zur Fachinspektorin für Hauswirtschaft und Werkerziehung ernannt. Neben ihrer Funktion als Landesvorstandsmitglied der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst Salzburg war sie

  • Vorsitzende der Frauen in der Fraktion Christlicher Gewerkschafter Salzburg,
  • Beiratsmitglied im Landesstellenausschuss der Versicherungsanstalt Öffentlich Bediensteter Salzburgs,
  • Stellvertretende Vorsitzende der ÖGB-Frauen Salzburgs.

Sie war Mitglied der Landesleitung der GÖD-Pensionisten und Mitglied zahlreicher örtlicher Vereine, wie des Jugendrotkreuzes und des Alpenvereins.

Ehrungen

Gertraud Lürzer erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter

Quellen