Maximilian Gurtner

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hofrat Dr. Maximilian Gurtner (* 26. September 1924 in Salzburg; † 3. Mai 2011) war ein Salzburger Richter und Vereisfunktionär.

Leben

Nach Matura und Kriegsdienst, bei dem er eine schwere Verwundung davontrug, begann Gurtner sein Jus-Studium in Innsbruck. Nach dessen Beendigung bereits im Jahr 1948 begann er seine Gerichtslaufbahn und wurde im Jahr 1953 zum Richter ernannt. Nach Stationen bei verschiedenen Bezirksgerichten im ganzen Land Salzburg kam Gurtner schließlich 1960 an das Landesgericht Salzburg. 1982 wurde er zum Vizepräsidenten des Kreisgerichts (jetzt: Landesgerichts) Ried im Innkreis ernannt. Zwei Jahre später trat er in den Ruhestand.

Neben seiner Richter-Tätigkeit widmete sich Hofrat Gurtner vor allem der Mitarbeit im Rainerbund und später in der Gebirgsjägerkameradschaft Salzburg. Seit 1969 gehörte er dem Vorstand der Vereinigung an und wurde 1991 zum Stellvertreter des Bundesobmanns gewählt.

Am 16. Juni 1995 überreichte ihm Bürgermeister Dr. Josef Dechant den Bürgerbrief der Stadt Salzburg.

Quellen