1924

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jahre

 |  19. Jahrhundert |  20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert  
 |  1890er |  1900er |  1910er |  1920er | 1930er | 1940er | 1950er |
◄◄ |   |  1920 |  1921 |  1922 |  1923 |  1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | | ►►

Alle Artikel zum Jahr 1924:

Ereignisse

In diesem Jahr
... gelingt Friedrich Rigele gemeinsam mit dem Münchner Alpinisten Wilhelm Weizenbach die Erstbegehung der Nordwestwand des Großen Wiesbachhorns
... wird die Pfadfindergruppe Oberndorf gegründet
... wird das Volkskunde Museum im Monatsschlössl gegründet
... wird Johannes Baptist Filzer in das Domkapitel gewählt
... erwirbt die Stieglbrauerei das Gasthaus zum wilden Mann
... gründet Eduard Paul Tratz in Salzburg das Haus der Natur als Erlebniswelt
... kommt es zur Wiedergründung des Salzburger Automobil-, Motorrad- und Touring-Clubs
... wird Dr. Franz Martin, der bis heute bekannteste Salzburger Landeshistoriker, Leiter des Salzburger Landesarchivs
... erfolgt in Bad Gastein der Abbruch der historischen Freitreppe des Badeschlosses; an ihrer Stelle werden Geschäftslokale errichtet
... erhält Franz Friedrich Wallack die Berechtigung eines behördlich autorisierten Zivilingenieurs für das Bauwesen und eines Zivilgeometers
... wird der SK Horekan Salzburg gegründet (ev. 1925)
... wird der SAK 1914 Fußball-Landesmeister und beginnt damit eine Serie mit 15 Titeln in Folge
... wird Herbert Del-Negro Bezirkshauptmann der Bezirkshauptmannschaft Zell am See
... wird Franz Freundlinger Bürgermeister von Hallwang
... wird der SK Vorwärts Hallein gegründet
... wird Rudolf Ramek Bundeskanzler
März
1. März: heiratet der Fotograf Josef Kettenhuemer ein zweites Mal: die 42-jährige, aus dem Bezirk Troppau in Schlesien stammende Witwe Emilie Demel, geb. Essler
7. März: tritt Friedrich Gehmacher als Präsident der Internationalen Stiftung Mozarteum ab
April
30. April: findet das Preisschifahren der Schüler der Volksschule Leogang statt
Mai
1. Mai: wird das Bistum Lavant aus der Salzburger Kirchenprovinz ausgegliedert
8. Mai: informiert Landesrat Dr. Otto Troyer den Salzburger Landtag über das Ergebnis der Amtshandlung in Mittersill, der Grundlage für die spätere Errichtung der Großglockner Hochalpenstraße
17. Mai: findet in Salzburg eine Tagung der SA unter Teilnahme von Ernst Röhm statt; Richtlinien, die den Neuaufbau der SA regeln, werden beschlossen
Juni
3. Juni: wird bei einem Treffen in Klagenfurt die Gründung eines Ausschusses zur Erbauung einer Großglockner Hochalpenstraße beschlossen, aus der 1931 die Großglockner Hochalpenstraßen AG hervorgehen wird
17. Juni: wird Petrus Weindl zum Abt von Michaelbeuern gewählt
24. Juni: wird Franz Friedrich Wallack in Zell am See vor der ersten Trassenbegehung dem Ausschuss zur Erbauung einer Großglockner Hochalpenstraße als leitender Techniker vorgestellt
28. Juni: tritt der Ausschuss zur Erbauung einer Großglockner Hochalpenstraße zu seiner konstituierenden Sitzung in Heiligenblut im Hotel Rupertihaus zusammen und erteilt anschließend Dipl.-Ing. Franz Wallack den Auftrag, binnen zwei Monaten ein generelles Projekt für die Straßenerrichtung vorzulegen
Juli
15. Juli: besteigen die beiden Münchner Fritz Wiegele und Wilo Welzenbach die bis dahin als unbesteigbar geltende Nordwestwand des Wiesbachhorns mit den ersten Eishaken der Welt
September
1. September: verlangt der Salzburger Zweigverein der (Wiener) Festspielgemeinde von der Wiener Direktion die Einberufung einer außerordentlichen Generalversammlung; man möchte eine Neuorganisation der Salzburger Festspielhausgemeinde durchsetzen
6. September: findet der Rupertikirtag nach einer Unterbrechung von über 30 Jahren erstmals wieder statt
22. September: erzeugt das Flusskraftwerk Bärenwerk erstmals Strom
Oktober
1. Oktober: legt Richard Strauss sein Präsidentenamt der Wiener Festspielgemeinde zurück, zermürbt von der kleinlichen Vereinsmeierei mit dem Salzburger Zweigverein der (Wiener) Festspielgemeinde, der Salzburger Festspielhausgemeinde
2. Oktober: findet die Gründungsversammlung des SK Horekan Salzburg im Gasthaus "Rose" in der Auerspergstraße statt
30. Oktober: erteilt das Bundesministerium für Handel und Verkehr die Vorkonzession zum Betrieb der Schmittenhöhebahn
November
17. November: kommt es bei einer weiteren außerordentlichen Generalversammlung der Wiener Festspielgemeinde zur Auflösung des Vereines, zu einer Statutenänderung und der Verlegung des Sitzes und der Leitung nach Salzburg; Vereinszweck: Bau eines Festspielhauses und nicht auf Gewinn ausgelegte Veranstaltung von Festspielen in Salzburg
25. November: übersiedelt das Salzburger Volksblatt ins Kieselgebäude an der Rainerstraße
Dezember
20. Dezember: wird das Kraftwerk Strubklamm feierlich durch Bundespräsident Dr. Michael Hainisch eröffnet

Geboren

In diesem Jahr
... Gabriela Sinabell, Äbtissin des Benediktinenstifts Nonnberg
... Herbert Glaser, ehemaliger Direktor der Handelsakademie Salzburg
Jänner
1. Jänner: Wladimir Slesarow in Kosobelowa, Opfer des Nationalsozialismus in Salzburg
März
2. März: Kurt Wessely, Journalist und Chefredakteur des Salzburger Tagblattes
8. März: Era Gräfin von Pachta-Reyhofen, Kammersängerin
26. März: Josef Ehrenreich, Bau- und Zimmermeister sowie Bürgermeister der Marktgemeinde Tamsweg
April
1. April: Josef Zöhrer senior in Salzburg, Unternehmer und Mitgründer des Reiseunternehmens Schweighofer & Zöhrer
7. April: Franz Fuxjäger, Leiter der Unterabteilung 7/1: Landesplanung und Raumordnung des Amtes der Salzburger Landesregierung
26. April: Herbert Glaser, Direktor der Handelsakademie Salzburg und Gemeinderat in der Stadt Salzburg
Mai
3. Mai: Hansjörg Schandlbauer in Zell am See, Dr., Hotelier, Sportfunktionär und Fremdenverkehrspionier
12. Mai: Hans Peter Kaserer, Salzburger Internist
17. Mai: Peter Huber, ehemaliger Direktor des Bundes-Oberstufenrealgymnasiums für Mädchen Salzburg
Juni
24. Juni: Georg Prodinger in Leopoldskron-Moos, Opfer des Nationalsozialismus in Salzburg
Juli
2. Juli: Karl Zinnburg in Salzburg, Prof. Dr., Salzburger Brauchtumsforscher
5. Juli: Friedrich Mayr-Melnhof, Salzburger Landesrat, Politiker und Forstwirt
7. Juli: Hans Leobacher, Generaldirektor, Präsident und Geschäftsführer i. R. des Raiffeisenverbands Salzburg
24. Juli: Jakob Mayr, Weihbischof von Salzburg
August
12. August: Max Otte, Fotograf
September
1. September: Helmut Dschulnigg , Kaufmann
6. September: Oskar Schatz in Salzburg, Wissenschaftsjournalist sowie Leiter der Abteilung Kultur und Wissenschaft des ORF-Landesstudios Salzburg
19. September:
... Alfred Grün, Fußballspieler
... Anton Bonimaier in Altenmarkt, ehemaliger Politiker (ÖVP), Direktor der Landwirtschaftsschule Kleßheim, Landesrat
Oktober
12. Oktober: Josef Schorn, Bauunternehmer, Bürgermeister (ÖVP) der Gemeinde Scheffau am Tennengebirge
17. Oktober: Rudolf Müller, Altbürgermeister von Hallein
Dezember
20. Dezember: Josef Bieronski in Niwka, Polen, Opfer des Nationalsozialismus in Salzburg

Gestorben

März
1. März: Otto Scholz in Frankenmarkt in Oberösterreich, Oberst, Offizier beim Salzburger Hausregiment Erzherzog Rainer Nr. 59
5. März: Viktor Ritter von Tschusi zu Schmidhoffen in Tännenhof bei Hallein, österreichischer Ornithologe
Juni
13. Juni: Josef Angermayer Ritter von Rebenberg in Salzburg, Salzburger Apotheker
Juli
2. Juli: Anna Gräfin Waldburg-Zeil in Salzburg-Aigen, Präsidentin und Gründerin der Katholischen Frauenorganisation Salzburg
22. Juli: Josef Perwein in Salzburg, Politiker der Christlichsozialen Partei
27. Juli: Bartholomäus (Bartlmä) Angelberger in Fusch an der Großglocknerstraße, Unternehmer – Großfuhrwerksinhaber sowie Holz- und Kohlenhändler
September
22. September: Bertha Gräfin Küenburg-Stolberg in Morzg, Schriftstellerin, spätere Gattin von Hugo Raimund Reichsgraf von Lamberg
November
19. November: Ernst Ritter von Pachmann, Bezirkshauptmann der Bezirkshauptmannschaft Zell am See
Dezember
19. Dezember: Carl Straubinger, Hotelier, Bürgermeister und Ehrenbürger von Bad Gastein
20. Dezember: Engelbert Stechl, Vorsteher der ehemals eigenständigen Gemeinde Maxglan

siehe auch

Hier könnten sich noch weitere Artikel verstecken:

Seiten die auf 1924 verlinken.

Bitte unter den Rubriken Ereignisse/Geboren/Gestorben eintragen.

Weblinks

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "1924"