Milton and Roslyn Wolf-Park

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schild am Schloss Arenberg.
Der Teil des Parks, in dem der Erweiterungsbau für das medizinisches Ausbildungszentrum der American Austrian Foundation entstehen soll.

Der Milton and Roslyn Wolf-Park heißt der Park um das Schloss Arenberg in der Stadt Salzburg im Äußeren Stein.

Beschreibung

Der Park befindet sich südlich vor Schloss Arenberg und hat die Form eines Trapez. In ihm erhebt sich im Südwesten der Bürglstein. Bekannt ist der Park als Würth Skulpturen Garten bei Schloss Arenberg. Er hat eine Fläche von 17 822 m².[1]

Bauprojekt

Westlich des Schlossgebäudes, zwischen der Arenbergstraße und dem Bürglstein befindet sich eine mächtige Eiche, die auf einem ehemaligen römischen Friedhof steht.

Die Besitzer des Schlosses, die Salzburg Stiftung der American Austrian Foundation, wollen in diesem Teil des Parks ihr medizinisches Ausbildungszentrum erweitern. Der Bauplatz ist sensibel, befindet sich in der Altstadtschutzzone und auf geschichtsträchtigem Boden.

Wolfgang Aulitzky, Vorstandsmitglied der Salzburg-Stiftung der American Austrian Foundation, bestätigte auf Anfrage der Salzburger Nachrichten, dass ein erster Entwurf eingereicht wurde (Stand Oktober 2019). Darüber müsse die Sachverständigenkommission für die Altstadterhaltung (SVK) beraten. Ziel sei, dass das neue Gebäude sich ins Ensemble Schloss Arenberg und die Umgebung einfüge. Der Entwurf für den Neubau stammt von den Wiener Stararchitekten Coop Himmelb(l)au um Wolf D. Prix. Absegnen müssen das Projekt aber neben der Altstadtkommission auch die Welterbe-Verantwortlichen. ICOMOS-Beauftragter für Salzburg ist seit Sommer 2020 Hannes Toifel, er war zuvor für Hallstatt zuständig.

Eine Visualisierung zeigt einen ringförmiger Bau rund um die Eiche. Neben Hörsälen sollen auch 26 Wohneinheiten für Seminarteilnehmer entstehen. Auch ein Würth-Kunstkabinett ist geplant.

Das Grundstück bei der Eiche ist als Bauland gewidmet.

Weblink

Quellen

Einzelnachweis

  1. Rudolf Aichinger (18. Juli 2021, via E-Mail an Admin. Peter)