Kultur

Bauwerk soll Eiche in Salzburger Welterbezone umwachsen - Wiener Stararchitekten warten auf grünes Licht

Coop Himmelb(l)au arbeiten an einer "Gebäudeskulptur" für den Salzburger Arenbergpark. Die Visualisierung des Projekts liegt erstmals auf dem Tisch. Am Zug sind nun die Hüter der Altstadt.

Computervisualisierung des Schlosszubaus aus der Parkperspektive.  SN/coop himmelb(l)au
Computervisualisierung des Schlosszubaus aus der Parkperspektive.

Eine alte Eiche dominiert den Bauplatz für den geplanten Zubau zum Schloss Arenberg. Mit diesem mächtigen Baum im Park müssen sich die Wiener Stararchitekten Coop Himmel(b)lau messen. Ihre Antwort ist eine "Gebäudeskulptur" rund um den Baum, wie in der Visualisierung zu sehen ist.

Bauherrin ist die Salzburg-Stiftung der American Austrian Foundation. Sie will ihr medizinisches Ausbildungszentrum erweitern, da eigenen Angaben nach die räumlichen Kapazitäten im Schloss Arenberg ausgeschöpft sind. Die Schlosseigentümer verfolgen die Pläne seit Längerem, im vorigen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.09.2021 um 12:20 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/bauwerk-soll-eiche-in-salzburger-welterbezone-umwachsen-wiener-stararchitekten-warten-auf-gruenes-licht-102664327