Pfarrkirche Hll. Martin und Wenzel

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lamprechtshausen, Kirche.jpg

Die Pfarrkirche Hll. Martin und Wenzel ist die Kirche der römisch-katholischen Pfarre Lamprechtshausen und steht in der Flachgauer Gemeinde Lamprechtshausen.

Patrozinium

Das Patrozinium wird am 11. November, dem Martinstag, gefeiert.

Geschichte

Die urkundliche Erstnennung der Pfarrkirche, bereits mit Martinspatrozinium, stammt aus der Zeit um 1119. Die Pfarre Lamprechtshausen wird 1229 erstmals urkundlich erwähnt. Im 15. Jahrhundert wurde südlich der Kirche das Pfarrerstöckl angebaut. Das Pfarrerstöckl war die Amtsstube der für die Seelsorge in Lamprechtshausen zuständigen Patres der Benediktinerabtei Michaelbeuern. 1538 bis 1541 wurde die Kirche, abgesehen vom romanischen Turm, neu gebaut. Der Turm wurde damals erhöht und mit dem typischen Treppengiebel ausgestattet. 1905 wurde die Kirche von Architekt Karl Pirich erweitert, 1946 renoviert, die Toten des Friedhofs wurden exhumiert und in einem Massengrab beigesetzt.

Am 17. April 1991 wurde der hl. Wenzel zum zweiten Kirchenpatron.

1993 wurde ein neues Turmkreuz geweiht. 1975 bis 1995 erfolgte eine umfassende Innenrenovierung.

Quelle