Solarbetriebene E-Ladestation

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dr. Johannes Hörl (Vorstand Großglockner Hochalpenstraßen AG) und Peter Embacher (Fuhrpark- und Werkstätten-Leiter GROHAG) bei der Freigabe der ersten solarbetriebenen E-Ladestation am Hochtor (Tunnel) (2 504 m ü. A.) mit dem E-Auto der Großglockner Hochalpenstraßen AG, einem Renault Kangoo Express Z.Elektro, der vorwiegend auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe im Einsatz ist.

Solarbetriebene E-Ladestationen gibt es im Bundesland Salzburg seit 2012.

Freie Solarroute

Im Bundesland Salzburg werden von führenden Unternehmen auf bereits 350 km 20 mit Solarstrom gespeiste Ladesäulen mit 60 Anschlüssen zur Verfügung gestellt. An diesen Säulen – den sol:spots – können alle, die ein zukunftsweisendes Fahrzeug mit e- oder Plug-in Ausstattung haben, kostenlos und ohne Registrierung aufladen.

Wie Initiator Roland Haslauer dazu erklärt, kann Strom mit einer PV-Anlage heute günstiger produziert werden als der Strom aus dem Netz.

Stationen an der freien Solarroute im Bundesland Salzburg

Stationen an der Großglockner Hochalpenstraße

Am 29. August 2016 wurde am Hochtor (Tunnel) (2 504 m ü. A.) an der Passhöhe der Großglockner Hochalpenstraße, direkt an der Landesgrenze von Salzburg und Kärnten, die erste solarbetriebene E-Ladestation als Teil der weltweit ersten freien Solarroute für die Nutzer freigegeben. Damit ist auch die fünfte frei zugängliche und kostenlose E-Ladestation entlang der Großglockner Hochalpenstraße eröffnet.

Quellen