Theresia Trenke

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stolperstein für Theresia Trenke in der Schillinghofstraße Nr. 6

Theresia Trenke, geborene Forstner (* 22. September 1876 in Schörfling am Attersee; † April 1941 in Schloss Hartheim (ermordet)) war ein Opfer des Nationalsozialismus in Salzburg.

Leben

Trenke gehörte dem katholischen Glauben an, war verheiratet und Mutter zweier Söhne. Gemeinsam mit ihrer Familie lebt sie im Salzburger Stadtteil Gnigl in der Schillinghofstraße Nr. 6.

Ab 1937 war Trenke in stationärer Behandlung, ab 1940 in der Christian-Doppler-Klinik. Von dort aus wurde sie am 21. Mai 1941 nach Schloss Hartheim deportiert, wo sie ihr Leben verlor. Das genaue Todesdatum ist nicht eruierbar. Die Urne der Verstorbenen wurde am 28. Juni desselben Jahres am Friedhof in Gnigl beigesetzt.

Zum Andenken an Theresia Trenke wurde am 13. Juli 2015 im Salzburger Stadtteil Gnigl in der Schillinghofstraße Nr. 6 ein Stolperstein verlegt.

Quelle