1876

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jahre

 |  18. Jahrhundert |  19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert |
 |  1840er |  1850er |  1860er |  1870er | 1880er | 1890er | 1900er |
◄◄ |   |  1872 |  1873 |  1874 |  1875 |  1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | | ►►

Alle Artikel zum Jahr 1876:

Ereignisse

In diesem Jahr
... wird Michael Klaushofer Pfarrer von Hopfgarten
... wird Karl Kastner Professor an der k. k. Staatsrealschule Salzburg
... wird Karl Sprengseis Schulleiter der Karl Sprengseis Schulleiter der Volksschule Fuschl
... geht Ignaz Schumacher, Professor an der medizinisch-chirurgische Lehranstalt Salzburg, in Pension
... wird der Dopplersteig am Untersberg angelegt
... wird Magdalena III. Klotz Äbtissin des Benediktinenstiftes Nonnberg
... wird die spätere HTBLA Salzburg im Gebäude der alten Gewerbeschule Salzburg gegründet
... wird das Aufnahmsgebäude in der Gemeinde Aigen, der Bahnhof Aigen, gebaut
... wird Friedrich Königsberger zum Abt der Benediktinerabtei Michaelbeuern gewählt
... wird das Glocknerhaus erbaut
... wird Simon Möschl Eremit in der Einsiedelei St. Georg am Palfen
... wird Johann Groh erstmals Abgeordneter zum Salzburger Landtag
... wird der spätere Bürgermeister Franz Xaver Grimm Mitglied des Gemeindeausschusses von Oberndorf
April
18. April: heiratet Gustav Zeller, späterer Bürgermeister der Stadt Salzburg, Anna Buxbaum
Mai
22. Mai: die Liechtensteinklamm wird eröffnet und zählt im ersten Sommer bereits 12 000 Besucher
27. Mai: wird Franz de Paula Albert Eder vom Metropolitankapitel zum Erzbischof von Salzburg gewählt
Juli
20. Juli: wird Martin Buchner zum Priester geweiht
September
4. September: Erentrudis Klotz wird als erst 32-Jährige als Magdalena III. Klotz zur Äbtissin des Benediktinenstiftes Nonnberg gewählt
29. September: erfolgt die päpstliche Bestätigung Franz de Paula Albert Eder zum Erzbischof von Salzburg
Oktober
4. Oktober: wird Magdalena III. Klotz, Äbtissin des Benediktinenstiftes Nonnberg von Franz de Paula Albert Eder konfirmiert
22. Oktober: Franz de Paula Albert Eder wird zum Erzbischof von Salzburg geweiht
26. Oktober: Romuald Horner wird zum Abt von St. Peter gewählt
28. Oktober: wird Magdalena III. Klotz, Äbtissin des Benediktinenstiftes Nonnberg von Franz de Paula Albert Eder geweiht
November
19. November: findet im Rathaussaal in Salzburg eine Versammlung statt, in der erstmalig die Grundzüge eines Feuerwehr- und Feuerpolizeigesetzes erörtert und über die Bildung eines Landes-Feuerwehrverbandes verhandelt wird

Geboren

In diesem Jahr
... Johann Löcker, letzter Bürgermeister der Lungauer Gemeinde Seetal
... Margarethe Diller, Landtagsabgeordnete
... Michael Gundringer, Heimatdichter aus Oberndorf bei Salzburg
Jänner
11. Jänner: Ernst Sompek, Komponist der Salzburger Landeshymne "Land unsrer Väter"
15. Jänner: Rudolf Richter in Steyr, Bürgermeister von Schwarzach im Pongau
Februar
17. Februar: Johann Alois Duregger in Salzburg, Mitbegründer der Bankhaus Carl Spängler & Co. AG
26. Februar: Rudolf Friedländer in Wien, ein aus Salzburg deportiertes Opfer des Nationalsozialismus
März
11. März: Maria Reschreiter, Friedhofsbetreuerin in Mattsee
12. März: Lothar Patéra in Salzburg; Alpinist
13. März: Adolf Bahn, Regierungsrat, Leiter der Salzburger Landesbuchhaltung (Landesbuchhaltungsdirektor)
28. März: Veronika Maultasch in Altheim, ein aus Salzburg deportiertes Opfer des Nationalsozialismus
31. März: Otto Nußbaumer, Physiker und Pionier der Radiotelephonie
April
26. April: Anton Künst, katholischer Priester
29. April: Siegfried Sitte, erster Sohn von Leopoldine und Camillo Sitte
Juli
12. Juli: Johann Schöndorfer, Priester
27. Juli: Olga Sachsel in Altenbuch, Böhmen, ein aus Salzburg deportiertes Opfer des Nationalsozialismus
August
27. August: Daniel Etter in Thalgau, Domdechant, Landesrat und Gründer des Salzburger Pressevereines
September
15. September: Bruno Walter in Berlin, Komponist, Dirigent und Mitbegründer der Salzburger Festspiele
22. September: Theresia Trenke in Schörfling am Attersee, ein aus Salzburg deportiertes Opfer des Nationalsozialismus
Oktober
3. Oktober: Otto Barth in Wien, Maler, Grafiker, Illustrator und Alpinist
November
4. November: Michael Kaiser in Gnigl, Direktor der Volksschule Unken
27. November: Viktor Kaplan in Mürzzuschlag, Steiermark, Techniker und Erfinder

Gestorben

März
1. März: Maria Leopold Graf Plaz in Salzburg, Jurist und Salzburger Politiker
April
4. April: Maximilian Josef von Tarnóczy, Erzbischof und Kardinal
Mai
21. Mai: Maria Michaela Ottilia Müller in Landeck, Äbtissin des Benediktinenstifts Nonnberg
Juli
4. Juli: Nikolaus Thalhammer, Pfarrer von Mülln, erster Bürgermeister der Gemeinde Maxglan und Abt der Benediktinerabtei Michaelbeuern
Dezember
7. Dezember: Hermann von Barth, Verfasser der ersten alpinen Führerliteratur
8. Dezember: Anton Hansch in Salzburg, Landschaftsmaler

siehe auch

Hier könnten sich noch weitere Artikel verstecken:

Seiten die auf 1876 verlinken.

Bitte unter den Rubriken Ereignisse/Geboren/Gestorben eintragen.

Weblinks

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "1876"