Barbara Fischer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dr. Barbara Fischer (* April 1958 in Gmunden, Oberösterreich), vormals Feichtinger, ist Leiterin der Staatsanwaltschaft Salzburg.

Leben

Fischer (Feichtinger) besuchte das Gymnasium der Kreuzschwestern in ihrem Heimatort Gmunden. Eigentlich wollte sie Lateinlehrerin werden. Doch nachdem sie in der siebenten Gymnasialklasse einen Redewettbewerb gewonnen hatte, durfte sie als Preis fünf Wochen bei der UNO in Genf (Schweiz) verbringen. Dort kam sie zum ersten Mal mit dem Recht, mit Gesetzen und Verhandlungen in Kontakt und war so fasziniert, dass sie sich in der Folge für die Juristenlaufbahn entschied. Sie absolvierte an der Universität Salzburg ihr Studium, dann Gerichtspraxis und Richteramtsausbildung.

Mit Juni 1984 wurde die 26-Jährige zur Staatsanwältin ernannt. Ihr erstes großes Verfahren war ein Mordprozess gegen einen Mann, der angeklagt war, seine Frau erwürgt zu haben, um in den Genuss ihrer Lebensversicherung zu gelangen; sie brachte ihre Anklage durch.

Zu ihren angenehmeren Berufserfahrungen gehörte die „Betreuung“ eines kleinen Diebes, dessen Laufbahn sie dreißig Jahre lang als Staatsanwältin „begleitete“ und dessen Vorstrafenregister im Laufe der Jahrzehnte auf mehr als 50 Verurteilungen anstieg, der aber stets höflich zu ihr war und sie sogar als „seine“ Staatsanwältin bezeichnete.

Fischer war vor ihrer Beförderung zur Leiterin der Staatsanwaltschaft durch 15 Jahre für die Verfolgung von Sexualdelikten zuständig. Dabei war es ihr immer wichtig, den Opfern durch ihre Arbeit in gewisser Weise Genugtuung zu verschaffen und der Öffentlichkeit zu zeigen, dass Straftaten und insbesondere Gewaltverbrechen im Rechtsstaat Konsequenzen nach sich ziehen. Daneben war sie jahrelang Mediensprecherin der Salzburger Staatsanwaltschaft.

Im Jahr 2011 wurde sie zur Ersten Stellvertreterin der Leiterin der Staatsanwaltschaft Salzburg befördert. Seit Anfang November 2018 ist sie selbst Leiterin der Staatsanwaltschaft Salzburg.

Seit 2014 ist sie mit Dipl.-Ing. Dr. Ekkehard Fischer, einem technischen Chemiker und Gerichtssachverständigen, verheiratet.

Zu ihren Hobbys zählen Tennis, Schwimmen sowie sportliche Urlaube („Klippenlaufen“) in Portugal.

Quelle

Zeitfolge
Vorgängerin

Christina Chalupsky

Leiterin der Staatsanwaltschaft Salzburg
seit 2018
Nachfolger