Bartholomäus Gensbichler

Aus Salzburgwiki
(Weitergeleitet von Bartl Gensbichler)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jahreshauptversammlung des Salzburger Landes-Skiverbands Juni 2018 in Kuchl, im Bild: Präsident Bartl Gensbichler, Renate Götschl, Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Brigitte Obermoser und Alexander Reiner

Bartholomäus Bartl Gensbichler (* 9. September 1956 in Hinterglemm) ist ein ehemaliger Salzburger Skirennläufer und seit 2011 Präsident des Salzburger Landes-Skiverbandes.

Leben

Das Skitalent hat Bartl Gensbichler von seiner Mutter geerbt. "Sie hat einige Medaillen geholt." Sie gewann zwar keine großen Rennen, ("damals war kein Geld da"), das holte später der Sohn nach. 1974 kam er ins österreichische Nationalteam. Im selben Jahr wurde er im tschechischen Jasna Junioren-Europameister in Abfahrt und Kombination, Zweiter im RTL und Slalom, sowie Europacupsieger im Slalom. Nach einer Verletzung (1976, beim Fußball) wollte ihn Trainer Charly Kahr in einer Disziplin "auf Vordermann bringen - und dann bin ich bei der Abfahrt geblieben".

Am 13. März 1977 gewann der damals 20-jährige Hinterglemmer die Weltcup-Abfahrt in Heavenly Valley - ein Traum hatte sich erfüllt. Seinem ersten Podestplatz nach drei Top10 Platzierungen sollten nur noch zwei weitere Top10 Plätze folgen, beide in der WM-Saison 1977/78. Er rutschte aber knapp an der Nominierung für das WM-Team von Garmisch vorbei.

Die Saisonvorbereitung 1979/80 begann mit einer Knieverletzung (Meniskus) und als er die gleiche Verletzung bei einem Rennen in Garmisch wieder erlitt - dabei übersah man einen Kreuzbandriss - entschied er sich beim Weltcupfinale 1980 in seiner Heimatgemeinde die Karriere zu beenden - und startete eine neue. Er machte die staatliche Skilehrerprüfung, erwarb die Gastgewerbekonzession und übernahm 1983 die Skischule Saalbach Hinterglemm. Heute leitet er gemeinsam mit Thomas Wolf Salzburgs größte Skischule "snow & fun".

Mit der Übernahme der Skischule gründete Gensbichler auch die "Skilehrer-Musi". "Drei, vier Leute machten Musik - ich war und bin auch heute nur der Conferencier, ich spiel' ja kein Instrument." Die volkstümliche Musik taugte ihm, zusammen mit Hans Lechner erfand er 1992 die Musikanten-Ski-WM, mittlerweile eine Institution auf dem Sektor volkstümliche Musik. In der schneelosen Zeit ist die "Skilehrer-Musi" oft weltweit unterwegs, mit Frohnatur Bartl als "Sonderbotschafter" der Region an der Spitze.

Seit 2003 ist er Obmann des Schiclubs Saalbach-Hinterglemm.

Am 9. Juni 2011 wurde Bartl Gensbichler zum Präsidenten des Salzburger Landes-Skiverbandes gewählt.

Quellen