Bauernmusikkapelle St. Johann im Pongau

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
2006
2011
2012

Die Bauernmusikkapelle St. Johann im Pongau ist eine Blasmusikkapelle aus der Pongauer Bezirkshauptstadt St. Johann im Pongau.

Allgemeines

Die Bauernmusikkapelle St. Johann im Pongau wurde im Jahre 1836 von den Gebrüdern Höller gegründet. Sie waren ehemalige Militärmusiker, die aus dem Zillertal in Tirol zugezogen waren.

Da St. Johann lange Zeit in eine Land- und Marktgemeinde getrennt war, und der Großteil der Musiker aus dem Bauernstand stammte, entstand der Name Bauernmusik.

Seit 1936 tragen die Musiker die Pongauer Tracht, die aus einem grünen Mantel, Lederhose, weißen Stutzen sowie einem Hut mit weißer Feder besteht.

Die Bauernmusikkapelle nimmt regelmäßig an Wertungsspielen und Marschwertungen teil und kann auf schöne Erfolge zurückblicken.

Kapellmeister

  • 1836–1852: Rupert Höller, Niederlehen
  • 1852–1878 : Franz Höller sen., Niederlehen
  • 1878–188x: Wolfgang Schichel, Hinterhuttegsohn
  • 188x–1890: Peter Höller, Strassbauer
  • 1890–1909: Herr Baumann, Sekretär der Landgemeinde St. Johann
  • 1909–1914: Franz Rotter
  • 1914–1926: Johann Heigenhauser
  • 1926–1936: Alois Höller, Brandstatt
  • 1936–1946: Wastl Brandstätter (mit Unterbrechung während des Zweiten Weltkrieges)
  • 1946–1948: Kurt Kleinbauer
  • 1948–1990: Josef Schätzl
  • 1990–1998: Hans Gappmaier
  • 1998–2011: Roland Höller
  • seit 2012: Stefan Gfrerer

Bilder

 Bauernmusikkapelle St. Johann im Pongau – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Quelle