Carolin Grössinger

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carolin Grössinger beim Bundespräsidentenempfang nach der EM 2017

Carolin Grössinger (* 10. Mai 1997 in Salzburg) ist eine österreichische Fußballtorhüterin, die unter anderem bei Bayer 04 Leverkusen in der deutschen Bundesliga spielte.

Leben

Carolin Grössinger kommt aus einer fußballbegeisterten Henndorfer Familie. Vater Josef war Zweitliga-Fußballspieler bei Union Vöcklamarkt, die Brüder Markus (u. a. in der Bundesliga bei SV Ried) und Christian bei Union Henndorf, ihre Cousine Isabella ist ebenfalls Fußballspielerin beim FC Bergheim. Sie gehörte ab ihrem 14. Lebensjahr dem Nationalen Zentrum für Frauenfußball in St. Pölten an und war 2013/2014 parallel bei der SPG Bergheim/Hof sowie beim ASV Spratzern (St. Pölten, Niederösterreich) im Einsatz. Da sie bei Spratzern, dem Topclub der österreichischen Bundesliga, wenig Chancen auf Einsätze erhielt, wechselte sie 2014 zu Union Kleinmünchen (Linz, Oberösterreich), ebenfalls ein Club in der Frauenbundesliga. Im Frühjahr 2016 schloss sie die Handelsschule in St. Pölten ab und wechselte zu Bayer 04 Leverkusen in die deutsche Bundesliga. Nach einem halben Jahr, das von Verletzungen geprägt war, kehrte sie in der Winterübertrittszeit 2017 wieder nach Österreich zurück. Sie steht nunmehr beim FC Bergheim in der Bundesliga im Tor.

Ebenso spielte sie für die U17-Nationalmannschaft und erreichte mit dieser 2013 die Europameisterschafts-Endrunde in England. Dort erreichte Österreich nach einem 0:0 gegen Portugal, einem 1:2 gegen England und einem 1:0 gegen Italien den dritten Vorrundenplatz. Das Erreichen der Endrunde war der bislang größte Erfolg einer ÖFB-Frauennationalmannschaft. Carolin Grössinger wurde als einzige Österreicherin für das All-Star-Team der EM nominiert.

Der selbe Jahrgang qualifizierte sich für die U19-Europameisterschaft 2016 in der Slowakei. Die Endrunde verlief enttäuschend für Österreich, es setzte drei deutliche Niederlagen gegen die Schweiz (0:4), Spanien (0:4) und Deutschland (1:3). Carolin Grössinger stand in allen Spielen über die volle Zeit im Tor.

Bei der UEFA Womens Euro 2017, bei der Österreich überraschend das Halbfinale erreichte, stand Carolin Grössinger im Kader des ÖFB.

Quelle

  • ÖFB-Homepage
  • Salzburger Nachrichten