Dürer-Atelier

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Dürer-Atelier war ein Filmstudio in Parsch in der Stadt Salzburg.

Geschichte

Im Frühjahr 1968 erhielt das Dürer-Atelier den Auftrag zu einem Fernsehfilm. Unter der Regie von Helmuth Matiasek begann dann im Herbst die Verfilmung von Nestroys Posse "Kampl oder das Mädchen mit Millionen und die Näherin". In der Hauptrolle war Hans Putz zu sehen.

Wie Prof. Otto Dürer (* in Wien; † 1994 ebenda) den Salzburger Nachrichten gegenüber mitteilte, schloss er vor kurzem mit der englischen Filmgesellschaft "Illustra" den Vertrag für die erste österreichisch-englische Co-Produktion. Geplant war ein Spielfilm nach dem Theaterstück von Joe Ortons "Entertaining Mr. Sloane". Die Außenaufnahmen für diesen Film wurden in London, die Studioaufnahmen in Salzburg-Parsch gedreht.

Im August 1968 begannen die Dreharbeiten für die bereits 1967 geplant gewesene Verfilmung von Arthur Schnitzlers Schauspiel "Das weite Land" unter Regie von Rolf Thiele mit Nadja Tiller und O. W. Fischer in den Hauptrollen. Dieser Film war die letzte Eigenproduktion der Dürer-Filmgesellschaft. Nach dem Dreh zog sich Prof. Dürer aus dem Filmgeschäft zurück.

Produktionen

  • Das Liebeskarussell. 4. Episode: Lolita, Dreharbeiten Juni 1965 - Juli 1965 in Salzburg; Dürer-Atelier Salzburg; Länge: 2629 m, 96 min.; Format 35mm, 1:1.33. Bild/Ton: Eastmancolor,

Quellen