Franz Anton Ebner

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Franz Anton Ebner (* um 1698 (Geburtsort unbekannt, vielleicht in Salzburg); † 31. August 1756) in Salzburg) war ein Salzburger Maler der späten Barockzeit.

Leben

Ebner lernte 6 Jahre bei Martin Hohenberg (genannt Altomonte) in Wien, war 1720 bei Solimerna in Neapel und dann bei S. Concha in Rom. Seit 1727 war Ebner Hofmaler bei Fürsterzbischof Leopold Anton Freiherr von Firmian und wurde vielfach für die Schaffung von Ölgemälden und Fresken beauftragt.

Werke

  • gemeinsam mit Andreas Rensi die "Kreuzigung" in der Sakristei des Salzburger Domes
  • das Deckengemälde im Festsaal von Schloss Leopoldskron "Hochzeit der Atalante".
  • den Heiligen Rupert in der Kapelle des Schlosses Leopoldskron
  • Altarbild für die Kirche Maria Alm
  • Altarbild für die Kirche St. Georgen
  • Bekannt sind auch seine Pferdedarstellungen an der Marstallschwemme vor dem Sigmundstor

Quelle

  • www.aeiou.at
  • Adolf Hauslauer und Peter Mittermayr: Salzburger Kulturlexikon, Residenzverlag, Salzburg, 2001