Hauptmenü öffnen

Freibad Volksgartenbad

Das Freibad Volksgartenbad ist das älteste noch bestehende Freibad [1] in der Stadt Salzburg.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das "Vollbad für Schwimmer und Nichtschwimmer" wurde 1892 im trockengelegten ehemaligen Überschwemmungsgebiet der Salzach in der sogenannten Brodhäuslau erbaut. Zuvor bestand seit dem 9. Juli 1853 etwas 100 m weiter im südöstlich gelegen bereits ein im Sommer tagsüber geöffnetes und sehr einfach gestaltetes Freibad an einem Seitenarm der Salzach, das nachmittags von 15 bis 17 Uhr für das Militär reserviert war. 1904 war das neue errichtete "Franz-Josefs-Bad" oder "Bad im Franz-Josef-Park" bereits so beliebt, dass es um ein zweites Becken erweitert werden mußte. Das zweite Becken diente vor allem auch der Möglichkeit, Männer und Frauen gleichzeitig in zwei getrennten Becken, abgeschottet durch eine Trennwand, baden zu lassen. Das Bad umfasste eine Gesamtfläche von 4 200 m2, wovon auf die Schwimmbassins 2 080 m², auf Baulichkeiten 1 380 m² und auf Bewegungsflächen  740 m² entfielen. Es gab 120 Kabinen.

Seit 1927 wurde das Bad etappenweise mit einem Gesamtaufwand von 280 000 Schilling erweitert. Nach der Erweiterung umfasste das Bad eine Gesamtfläche von 6 700 m² und Bewegungsflächen von 3nbsp;400 m². Die Kabinenanzahl wurde auf 200 erhöht, außerdem wurden 36 Wechselkabinen mit einem Kleiderablageraum für 500 Personen geschaffen. Dadurch wurde es möglich, dass täglich bis zu 2 500 Personen das Bad besuchen konnten.[2]

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg war das Volksgartenbad lange Jahre das einzige der Zivilbevölkerung zugängliche Bad in der Stadt Salzburg.

Aktuell 2017

Heute bietet das Freibad Volksgarten eine Gesamtwasserfläche von 1 460 m² aufgeteilt auf die zwei Schwimmbecken und ein zusätzliches Kinderbecken mit 45m². Daneben existiert auch noch ein Plantschbecken mit zwölf Quadratmetern. Die Gesamtfläche des Bades beträgt 16 825 m², wobei Teile des ehemaligen Blau-Weiß Sportplatzes seit 2007 als Liegewiese genutzt werden können.

Tischtennis und Volleyballfelder, die seit der Überdachung des zweiten Eisrings im Sommer beschattet sind, ergänzen das Angebot.

Unmittelbar neben dem Volksgartenbad steht die Eisarena Salzburg.

Öffnungszeiten

1. Mai bis 15. September
bei Badewetter von 9 bis 19 Uhr (je nach Witterung bis 20 Uhr
1. Juni bis 31. August
Nachtschwimmen bis 22 Uhr (an Wochenenden 22:.30 Uhr

Erreichbarkeit

Erreichbarkeit

Nächste Haltestelle

Quellen

Einzelnachweise

  1. das älteste Freibad im Raum der heutigen Stadt Salzburg war das Bad im Leopoldskroner Weiher
  2. Das Buch der Stadt Salzburg: Städtische Betriebe, Unternehmungen und Anstalten (Bürgermeister-Stellvertreter Michael Dobler), 1932, Seite 146 f