Kleine Bastei (Festung Hohensalzburg)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Bürgermeistertor und davor rechts über der Brücke: die Kleine Bastei
Oben die große Kuenburgbastei, darunter am linken Bildrand die noch sichtbaren Teile der Kleinen Bastei, nach links zum Bürgermeistertor verlaufend

Die Kleine Bastei , auch Bastei beim dritten Sperrbogen, ist eine oft kaum beachtete kleine Bastei an der Nordseite der Festung Hohensalzburg auf dem Festungsberg (Teil der Altstadt von Salzburg). Sie wurde von der mächtigen Kuenburgbastei größtenteils überbaut.

Geschichte

Die Kleine Bastei geht in ihren Anfängen wohl auf die Zeit Fürsterzbischofs Leonhard von Keutschach zurück und entstand wohl bereits um 1500. Sie wurde mehrfach verändert und erneuert, auch von Fürsterzbischof Max Gandolf von Kuenburg. Eine weitere Erneuerung nahm 1749 Fürsterzbischof Andreas Jakob von Dietrichstein vor. Aus dieser Zeit ist auch ein eingemauerter Marmorstein mit der entsprechenden Jahreszahl erhalten.

Quelle

Zwink, Eberhard (Hrsg.), Autoren: Dopsch, Heinz; Heger, Norbert; Heinisch, Reinhard Rudolf; Schlegel, Richard; Schlegel, Walter; Wagner, Franz; Walterskirchen, Gerhard und Zaisberger, Friederike: 900 Jahre Festung Hohensalzburg, Landesfest 4. bis 12. Juni 1977, Schriftenreihe des Landespressebüros, Salzburg 1977