Kurt Goldammer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Univ.-Prof. Dr. Kurt Goldammer (* 20. Jänner 1916 in Berlin; 7. Februar 1997 in Amöneburg bei Marburg a. d. Lahn, Hessen) war ein deutscher Religionswissenschafter und Paracelsusforscher sowie langjähriger Präsident der Internationalen Paracelsus-Gesellschaft.

Leben

Goldammer studierte vor dem Zweiten Weltkrieg unter anderem Theologie, Kunstgeschichte und Archäologie in Leipzig, Marburg, Tübingen und Zürich. 1939 promovierte er in Marburg, wo er nach dem Krieg auch habilitierte. Ab 1953 war Goldammer Editionsleiter und Vorsitzender der Paracelsus-Kommission für die Gesamtausgabe der theologischen und religionsphilosophischen Werke. 1968 wurde er zum Präsidenten der in der Stadt Salzburg beheimateten Internationalen Paracelsus-Gesellschaft (IPG) gewählt und stand diesem Verein bis 1994 vor. 1976 wurde ihm von der Stadt Salzburg in Würdigung seiner besonderen Verdienste um den Paracelsusgedanken der Paracelsus-Ring verliehen. Von 1994 bis zu seinem Tod war er zudem Ehrenpräsident der IPG. Goldammer verstarb, bis zuletzt um die Herausgabe der Paracelsus-Edition bemüht, wenige Tage nach seinem 81. Geburtstag am 7. Februar 1997 in Amöneburg bei Marburg a. d. Lahn (Hessen).

Quellen