Rupert Radauer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rupert Radauer (* 16. November 1903 in Faistenau, † 19. März 1970 in der Stadt Salzburg)[1] war Landwirt (Mahdlbauer) und Bürgermeister der Flachgauer Gemeinde Faistenau.

Leben

Rupert Radauer, Sohn von Rupert Radauer und Maria geborene Höllbacher, Mahdlbauersleuten in Faistenau, Vordersee 21,[1] folgte seinem Vater als Bauer auf dem elterlichen Hof nach.

Von 1945 bis 1969 war der Mahdlbauer für die ÖVP Bürgermeister der Gemeinde Faistenau.[2]

Die Gemeinde verlieh ihm im Jahr 1959 ihre Ehrenbürgerschaft.[3]

Er war Träger des Ehrenringes der Gemeinde Faistenau und Träger des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich.[4]

Quellen

  1. 1,0 1,1 Taufbuch der Pfarre Faistenau VII.139/34
  2. Artikel „Bürgermeister der Gemeinde Faistenau“, gestützt auf die Chronik Faistenau, hrsg. von der Gemeinde Faistenau, Hillstein Verlag, Salzburg o. J., S. 340.
  3. Artikel „Ehrenbürger der Gemeinde Faistenau“, gestützt auf Schalk, Eva Maria (Red.), Chronik Faistenau, Gemeinde Faistenau 1995, S. 343.
  4. www.sn.at, Archiv der Salzburger Nachrichten, Ausgabe vom 21. März 1970, Seite 14, Parte
Zeitfolge