Alexander Hödlmoser

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander Hödlmoser
(1. von links) bei der Verleihung des "Leonidas 2012"

Alexander Hödlmoser (* 30. Juni 1968 in Schwarzach im Pongau) führte in der Wintersaison 2011/2012 das US-Damenteam bei alpinen Bewerben als Cheftrainer zu sensationellen Ergebnissen.

Leben

Hödlmoser, der in Pfarrwerfen aufwuchs und nun in St. Johann im Pongau lebt, begann seine Karriere als Rennläufer im ÖSV-Team (von 1984 bis 1992). Trotz mehrfacher schwerer Knieverletzungen wurde er österreichischer Riesentorlauf-Meister. Von 1992 bis 1996 ist er in Amerika bei den Profis gefahren und wurde dann Trainer. Zunächst war er Trainer bei den US-Damen im Europacup, und schon im zweiten Jahr wurde er Co-Trainer der Weltcup-Abfahrtsgruppe. Von 2003 bis 2009 war Hödlmoser Chefcoach des US-Speedteams, dann folgte der Aufstieg zum Cheftrainer von Lindsey Vonn, Julia Mancuso und ihren Kolleginnen. Vonn arbeitet mit Hödlmoser bereits seit ihrem 16. Lebensjahr.

Im Winter 2011/12 gewann Vonn den Gesamtskiweltcup, Mancuso wurde Dritte. Vonn wurde auch Abfahrts- und Super-G-Weltcupsiegerin dieses Winters, Mancuso Fünfte bzw. Zweite. Im Riesentorlauf-Weltcup belegte Vonn Rang zwei.

Mit der Saison 2014/2015 wechselte Alexander Höldlmoser zu den US-Herren und trainiert seither die Speed-Mannschaft. Er koordinierte den Europa-Stützpunkt der Amerikaner im Pongau und fand in Dorfgastein den idealen Trainings- und Rückzugsort. [1]

Auszeichnungen

Am 29. März 2012 wurde Alexander Hödlmoser, der US-Erfolgscoach von Lindsey Vonn, überraschend als Salzburgs Trainer des Jahres 2011 ausgezeichnet.

Quellen

  • Salzburger Nachrichten Online, Wertungsstände Winter 2011/12

Einzelnachweise

  1. Salzburger Woche, Ausgabe Pongauer Nachrichten, 26. Februar 2015 - Dorfgasteiner feierten "ihre" US-Skistars

Weblinks