Hauptmenü öffnen

Berggasthof Edelweißhütte

Berggasthof Edelweißhütte September 2010. Die Berge von links: Breitkopf (3 154 m ü. A., die Hohe Dock (3 348 m ü. A.), die beiden Bratschenköpfe und das Große Wiesbachhorn (3 564 m ü. A.).
Edelweißhütte bei der Edelweißspitze
2014:Kurt Lederer (Wirt der Edelweißhütte) und Dr. Johannes Hörl (Vorstand der GROHAG) mit den Teilnehmern des zweitägigen Alpenfahrtrainings an der Großglockner Hochalpenstraße vor der Edelweißhütte.

Der Berggasthof Edelweißhütte ist einer der Gasthöfe an der Großglockner Hochalpenstraße.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der heute von Kurt Lederer geführte Berggasthof wurde im Jahr der Straßeneröffnung 1935 von seinen Urgroßeltern Peter und Julianna Lederer als Schutzhütte errichtet. Nach der Übernahme der Schutzhütte durch seine Großmutter Maria Lederer wurde 1968 der heutige Berggasthof. 1988 über seine Eltern Trude und Kurt Lederer den Betrieb und begannen ihn auszubauen und zu modernisieren.

Heute verfügt der Berggasthof über einige moderne Zimmer sowie eine Blockhütte etwas unterhalb des Berggasthofs mit Blick zum Fuscher Törl und hinüber zum Großen Wiesbachhorn.

Erlebnis Übernachtung

Ein besonderes Erlebnis ist eine Übernachtung im Berggasthof. Abends sieht man im Westen die Sonne über dem Hochtor untergehen und in der Früh kann man einen Sonnenaufgang im Osten erleben.

Anfahrt

Man erreicht den Berggasthof über die Großglockner Hochalpenstraße bis zum Parkplatz Fuscher Törl I, wo man die Edelweißstraße zur Edelweißspitze nimmt. Man kann entweder auf der Edelweißspitze parken oder direkt vor dem Berggasthof.

Bilder

  Berggasthof Edelweißhütte – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Weblinks

Quellen