Brand-Knabenkraut

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Illustration von C.A.M.Lindmann
Zwei Hausziegen auf herbstlicher Geröllweide im Felbertal

Das Brand-Knabenkraut (Orchis ustulata) ist ein Knabenkrautgewächs und zählt somit zu den Orchideen (Orchidaceae). Sie ist wie alle heimischen Orchideen vollkommen geschützt.

Beschreibung

Das Aussehen der Blütenknospen, die - am Ende der Blütentraube sitzend - schwarzrot sind und wie angebrannt aussehen, hat der Pflanze zu ihrem Namen verholfen. Die offenen Blüten sind rosa, die Lippen sind weiß mit roten Punkten. Die Pflanze wird bis zu 30 cm hoch.

Vorkommen

Das Brand-Knabenkraut zählt zu den Pflanzen im Nationalpark Hohe Tauern und kommt dort auf trockenen, wie auch in frischen Wiesen bis in Höhen von 2 000 m ü. A. vor. Sie steht meist auf kalkhaltigen Böden im sog. Biotoptyp Geröllweide. Geröllweiden sind ehemals für die Weidelandgewinnung geschaffene, von Steinen übersäte Hänge, die heute weder gemäht noch ausreichend bestoßen werden. Die dort wachsenden hochstaudenreichen Rasengesellschaften stehen in enger Beziehung zu den Grünerlen-Gebüschen. Geröllweiden zählen zu den Busch-, Zwergstrauch-, Wiesen- und Weidengesellschaften im Nationalpark Hohe Tauern.

Weitere Bilder

 Brand-Knabenkraut – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen

  • Helmut Hartl – Thomas Peer, Nationalpark Hohe Tauern – Pflanzen, S. 158, HG Nationalparkrat Hohe Tauern, 2005, Matrei/Osttirol