Hauptmenü öffnen

Feuergang (Festung Hohensalzburg)

Feuergang, Ansicht nach West.

Der Feuergang, auch Feuerbogen genannt, ist ein Teil der Festung Hohensalzburg auf dem Festungsberg in der Stadt Salzburg.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Feuergang wurde von Fürsterzbischof Leonhard von Keutschach um die Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert errichtet. Er überdachte den zuerst freien Hofraum neben dem Hohen Stock zur Stadt hin. Mit den breiten Geschützöffnungen ermöglichte der zuerst acht Meter hohe Durchgang eine bessere Verteidigung der Burganlage. Über dem Feuergang wurden die Wohn- und Prunkräume Leonhard von Keutschachs erbaut. Das heutige Gewölbe des Feuerganges wurde unter Fürsterzbischof Paris Graf Lodron 1644 eingezogen und so ein zusätzliches Stockwerk geschaffen.

Die seinerzeitigen Geschütze wurden entweder unter Fürsterzbischof Hieronymus Graf Colloredo nach Österreich weitergegeben oder aber - soweit sie im Jahr 1800 noch vorhanden waren - von der Französischen Besatzungsmacht mitgenommen und eingeschmolzen. Die heutigen Kanonen stammen aus der k.k. Stadt Triest aus den Jahrzehnten nach 1860.

Bildergalerie

Plan

Quellen