Hauptmenü öffnen

Franz-Xaver-Gruber-Friedensweg

Ein überdimensionaler Engelsflügel für jeden der fünf Kontinente und Skulpturen von Gruber und Mohr sowie der Heiligen Familie wurden vom Bildhauer Hubert Flörl geschaffen
Speziell für die Christbaumfeier wurde das Modell des Hochburger Friedensweges nach Brüssel transportiert. Rund um das Podest sind sämtliche Stille‐Nacht‐Gemeinden abgebildet
EVP‐Vizepräsident Othmar Karas, EU‐Abgeordnete Elisabeth Köstinger und Gerhard Haring präsentieren gemeinsam die Skulpturen des Hochburger Friedensweges

Der Franz-Xaver-Gruber-Friedensweg ist eine künstlerisch ausgestalteter Rundwanderweg in der Oberinnviertler Gemeinde Hochburg-Ach, dem Geburtsort Franz Xaver Grubers, dem Komponisten des Stille Nacht Lieds.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Es kommt nicht alle Tage vor, dass ein Projekt aus einer oberösterreichischen Gemeinde im Europäischen Parlament in Brüssel vorgestellt wird. Beim Thema „Stille Nacht“ ist Hochburg-Ach einer der Vorreiter, wenn es um die Würdigung des Komponisten Franz Xaver Gruber geht, der in in Hochburg-Ach das Licht der Welt erblickte. Am Sonntag, den 3. Juni 2012 wurde der Friedensweg offiziell eröffnet.

Das Weihnachtslied Stille Nacht führt Jahr für Jahr Menschen rund um den Globus zusammen

Ein festlich geschmückter Weihnachtsbaum aus Österreich und die Skulpturen des Franz-Xaver-Gruber-Friedensweges aus Hochburg-Ach standen 2011 im Mittelpunkt der traditionellen Feier zur Übergabe des Christbaumes an das Europäischen Parlament. Im Beisein von Gerhard Haring, Obmann der Franz-Xaver-Gruber-Gemeinschaft Hochburg-Ach, und des Tiroler Bildhauers Hubert J. Flörl gedachte man 2011 in Brüssel der weltumspannenden Bedeutung des Liedes Stille Nacht und bewunderte die Modelle der gediegenen Skulpturen des Hochburger Friedensweges.

Das Weihnachtslied Stille Nacht führt Jahr für Jahr Menschen rund um den Globus zusammen und soll symbolisch für den Zusammenhalt innerhalb der Europäischen Union stehen!“ Mit diesen Worten übergab Elisabeth Köstinger, Agrarsprecherin und stellvertretende Delegationsleiterin der ÖVP im EU-Parlament, den Christbaum aus Österreich an das Europäische Parlament.

Das vom Oberösterreicher Franz Xaver Gruber komponierte Weihnachtslied erlangte durch Zillertaler Sänger Weltruhm

Ein Beispiel für österreichischen Zusammenhalt ist auch der Weg von „Stille Nacht“ zum heute bekanntesten Friedenslied der Erde: komponiert vom Oberösterreicher Franz Xaver Gruber gelangte das im Land Salzburg uraufgeführte Weihnachtslied durch Tiroler Sänger über Deutschland in die weite Welt.

Stille Nacht ist ein magisches Lied, dessen weltweite Bedeutung in Österreich oft gar nicht richtig geschätzt wird,“ erläuterte Gerhard Haring am Rande der Feier im Brüsseler Parlamentsgebäude. „Mit unserem Franz-Xaver-Gruber-Friedensweg, dem Grubermuseum und dem Grubergwölb setzen wir in Hochburg deutliche Zeichen, aber letztendlich müssen wir alle gemeinsam über die Bundesländergrenzen hinweg am Andenken des Komponisten arbeiten. Daher haben wir auch auf unserem Modell sämtliche Stille-Nacht-Orte mit abgebildet – denn jeder Ort hat auf seine Weise den Komponisten und sein Werk inspiriert.

Weblinks

Quelle