Fritz Itzinger

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Professor Fritz Itzinger (* 27. Dezember 1923 in Wien; † 3. August 1993 in Goldegg) war akademischer Maler, Hochschullehrer und künstlerischer Leiter der Malakademie Schloss Goldegg.

Leben

Nach Matura (1941), Kriegsdienst und Gefangenschaft studierte Fritz Itzinger ab 1948 an der Akademie für angewandte Kunst bei Professor Albert Paris Gütersloh und Kunstgeschichte an der Universität Wien. 1952 erwarb er das Diplom als akademischer Maler und war zunächst freischaffend tätig. Ab 1951 war er Miglied der Wiener Secession, ab 1955 des Wiener Künstlerhauses.

1958 wurde er an die Hochschule für angewandte Kunst nach Wien berufen, 1966 zum Professor ernannt.

1978 gründete er die Malakademie Schloss Goldegg, deren künstlerischer Leiter er bis zu seinem Ableben war.

Seit 1962 war er verheiratet mit der Psychologin Dr. Helga Wolff, die ihm drei Kinder schenkte.

Preise

1950: Fügerpreis
1952: Fügerpreis
1958: Medaillie der Stadt Agrigento (Italien)
1959: Förderungspreis der Stadt Wien
1960: Plakatpreis der Stadt Wien
Wettbewerbspreise in England und Tokio

Quellen