Großer Eisvogel

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Großer Eisvogel, Flügeloberseite, neben Säugetierkot, Erlberg
Großer Eisvogel, Flügelunterseite, an Säugetier-Exkrementen saugend.

Der Große Eisvogel (Limenitis populi), ein Schmetterling aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae), ist einer der größten heimischen Tagfalter und fällt durch seine Farbgebung auf.

Beschreibung

Er ähnelt dem Kleinen Eisvogel, ist aber erkennbar größer und weist ein markant orangerotes Bogenband entlang der Flügelränder auf. Seine Flügeloberseite ist dunkelbraun bis schwärzlich gefärbt. Die Flügelunterseite wirkt mit den weißen Flecken auf dem Vorderflügel und dem weißen Band auf dem Hinterflügel sowie dem graugrünen, von einer Doppellinie durchzogenen Flügelrand geradezu bunt. Im Gesamteindruck erscheinen die Weibchen etwas bräunlicher und etwas heller als die Männchen.

Vorkommen

Wie der Kleine Eisvogel ist auch der Große Eisvogel in den Monaten Juni, Juli und August zu beobachten. Sein Lebensraum sind feuchte Laubwälder und Bachtäler in mittleren Höhenlagen sowie warme und etwas feuchte Waldränder und Waldwege. Er ist leider selten geworden und aus vielen Regionen ganz verschwunden.

Auch dort, wo er noch vorkommt, ist er grundsätzlich selten zu beobachten, da er im Kronenbereich der Bäume zu Hause ist. In den frühen Vormittagsstunden heißer Tage ist er mit etwas Glück an Wegpfützen oder an Säugetierkot saugend zu beobachten.

Quellen

  • Josef H. Reichholf, Schmetterlinge, blv-Naturführer, S. 85, BLV-Buchverlag GmbH & Co KG, München 2008
  • Heiko Bellmann, Der neue Kosmos Insektenführer, S. 404, Franckh-KosmosVerlags-GmbH & Co KG, Stuttgart 2009