Kinderstadt Mini-Salzburg

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mini-Salzburg
Fahrschule
Salettis
Kreatives
Jobsuche
Verkehr

Kinderstadt Mini-Salzburg ist ein Planspiel in Form einer Kinderstadt.

Einleitung

Die Spielstadt öffnete zum ersten Mal im Jahre 2003 und findet seither alle zwei Jahre, drei Wochen lang, ab der vorletzten Schulwoche in der Eisarena Salzburg und im Volksgarten statt, wobei Mini Salzburg in diesem Zeitraum von Dienstag bis Samstag von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet hat. Hier können täglich mehr als 1 000 Kinder im Alter zwischen sieben und 14 Jahren selbstständig studieren und arbeiten.

Spielsystem und Regeln

Mini-Salzburgist die Stadt in der Stadt, in der die Kinder regieren. Dort gibt es um die 700 Jobs. Wenn man in der Früh in die Mini-Stadt kommt, muss man sich zuerst ein Tageseintrittsband beim Einwohnermeldeamt kaufen. Außerdem benötigt man zum Mitmachen einen Spielpass. Beim Kauf eines Spielpasses erhält man Startgeld in Form von Salettis. Ab nun funktioniert alles ohne Euro!

Spielgeld: Saletti

In Mini-Salzburg lernen die Kinder auch gleichzeitig, wie der richtige Umgang mit Geld funktioniert. Durch Arbeiten oder Studieren erhält man Spielgeld; dieses erhält man nach dem Arbeiten oder Studieren bei der Bank. Das verdiente Geld kann man sparen oder ausgeben. Beispielsweise kann man eine Bootsfahrt auf dem Teich machen, mit dem Bus fahren oder Essen und Getränke kaufen.

Wahlen und Stadtregierung

Wie in einer „echten“ Stadt gibt es auch Mini Salzburg einen Bürgermeister/eine Bürgermeisterin. Die Wahlen zur Stadtregierung (Bürgermeister, Stadträte) finden jeden Mittwoch statt. Für die Wahl kann sich prinzipiell jeder aufstellen, der Vollbürger ist. Auch wählen gehen können nur Vollbürger.

Vollbürgerschaft

Vollbürger wird man, indem man zwei Stunden studiert und sechs Stunden gearbeitet hat. Danach muss man einen mündlichen Anschließend muss man sich die e-card holen, um Vollbürger zu werden. Diese bekommt man kostenlos beim Gesundheitsinformations-Zentrum. Jeden Tag gibt es ca. 50 neue Vollbürger. Als Vollbürger kann man z. B., wie schon oben beschrieben, wählen, aber auch ein Geschäft eröffnen. Vollbürger können beim Gründerservice der Stadtregierung ein Geschäft für Saletti mieten und Mitarbeiter einstellen und schaffen so wieder mehr Arbeitsplätze.

Stationen

Die Kinderstadt bietet Platz für 53 Stationen mit über 700 Jobs. Außerdem gibt es ein "Sonderprogramm" für spezielle Tage.

Der Ort und die Termine

Die Kinderstadt findet alle zwei Jahre für drei Wochen statt. In diesem Zeitraum hat sie, wie oben auch beschrieben von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Für Schulklassen öffnet Mini-Salzburg seine Pforten jedoch schon um 10:00 Uhr.

Zuletzt war die Mini-Salzburg im Sommer 2019 präsent.

Erreichbarkeit

Zu finden ist Mini Salzburg in der Eisarena und im Salzburger Volksgarten. Wenn man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist steigt man einfach bei der Haltestelle Volksgarten aus.

Quellen