Peppi-Jung-Gedächtnisrennen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Peppi-Jung-Gedächtnisrennen fand am 22. Oktober 1950 auf der Westautobahn im Bereich der Stadt Salzburg - Liefering statt.

Gedächtnisrennen

Josef ("Pepi") Jung war ein bekannter Salzburger Motorradrennfahrer in der Zwischenkriegszeit des 20. Jahrhundert. Er verunglückte im Oktober 1946 beim Training zum "Großen Preis der Stadt Wien" und starb an seinen Verletzungen.

Erstmals wurde ihm zum Gedächtnis ein Rennen in Salzburg gewidmet. Es war der siebte Lauf dieser Veranstaltung (Motorradrennklasse 500 cm³ und darüber). Am Start waren H. Zakostelzcky, Friedrich Janda, Rudolf Runtsch, Ing. Sage, Leonhard Fassl (alle aus Wien), Rudolf Weißlein aus Hollabrunn (.), Johann Köck, Adolf Pichler, Willy Koch, Gustav Gustl Kresz, Richard Felkl, Herbert Feichtner, Arthur Harris, Helmut Volzwinkler, Alfred Thürriedl, Franz Ferstl (alle aus Salzburg), Rudolf Müller, Helmut Krackowizer (beide aus Vöcklabruck (.), Josef Achleitner aus St. Gilgen und Corle Milos.

Rennleiter war Toni Magnus und am Lautsprecher (Platzsprecher) war Friedrich Stengl.

Quelle