SV Grödig gegen FC Red Bull Salzburg (ÖFB-Cup Halbfinale, 28. April 2015)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spielszene

Das Spiel SV Grödig gegen FC Red Bull Salzburg war eines der beiden Halbfinalspiele des ÖFB-Samsungcups 2014/15. Es fand am 28. April 2015 im Das.Goldbergstadion in Grödig statt. Mit einem 2:0 Auswärtssieg qualifizierte sich der FC Red Bull Salzburg für das Finale am 3. Juni 2015 in Klagenfurt, wo der FK Austria Wien der Gegner ist, der sich mit einem 3:0 beim Wolfsberger AC ebenfalls qualifizierte.

Allgemeines

Vor einer enttäuschenden Kulisse fanden die favorisierten Bullen gegen die defensiv gut organisierten Grödiger kaum Möglichkeiten vor. Nils Quaschner sorgte nach Sabitzer-Assist aber für die Erlösung (74.). Den ersten Schuss des Deutschen lenkte Stankovic noch an die Stange. Der Klärungsversuch von Christoph Martschinko sprang aber von der Latte erneut Quaschner vor die Füße, der via ebendieser traf. Vier Minuten später sorgte Sabitzer ebenfalls im zweiten Versuch für den Endstand.

Aufstellung

FC Red Bull Salzburg

Tor: Peter Gulacsi
Verteidigung:Peter Ankersen Stefan Ilsanker Martin Hinteregger Benno Schmitz
Mittelfeld: Andre Ramalho Naby Keita Takumi Minamino Valon Berisha
Sturm: Marco Djuricin Marcel Sabitzer
Wechsel:Nils Quaschner für Djuricin (46.), Massimo Bruno für Minamino (79.), Konrad Laimer für Keita (86.)

SV Grödig

Tor: Cican Stankovic
Verteidigung: Timo Brauer Christoph Martschinko Matthias Maak Florian Hart
Mittelfeld: Robert Völkl Philipp Huspek Stefan Nutz Simon Handle
Sturm: Lucas Venuto Robert Strobl
Wechsel:Roman Kerschbaumer für Hart (42.), Daniel Schütz für Kerschbaumer (79.), Tomi für Venuto(79.)

Sonstiges

Ergebnis: 0:2 (0:0)
Tore:Quaschner (74.), Sabitzer (78.)
Gelbe Karten. Ilsanker (53.); Strobl (16.), Nutz (72.), Maak (81.), Handle (84.)
Schiedsrichter: Harald Lechner
Stadion: Untersberg Arena, Grödig
Zuschauer.1 890

Stimmen zum Spiel

Grödig-Trainer Michael Baur: "Es ist nicht ganz das aufgegangen, was wir uns vorgestellt haben. Wir müssen schauen, dass wir uns nach vorne auch befreien können, sonst wird man von Red Bull erdrückt. Das war dann in der zweiten Hälfte auch der Fall. Wir wollten Nadelstiche setzen, das ist uns nicht gelungen."

Salzburg-Trainer Adi Hütter: "Über 90 Minuten gesehen war es ein verdienter Sieg. Wir haben auch zu Null gespielt, das hat mich sehr gefreut. Ich habe nicht viele Unsicherheiten bei meiner Mannschaft gesehen. Man muss Cican Stankovic ein Kompliment machen, wie er einige Bälle gehalten hat. Er ist ein großartiger Tormann, deshalb wird er auch zu uns stoßen."

Marcel Sabitzer: „Im Endeffekt war es ein hartes Stück Arbeit, der Sieg war meiner Meinung nach aber hochverdient. Denn wir waren spielerisch klar überlegen.“

Bilder

  • Wikimedia Commons/user:Werner100359

Quellen

  • FC Salzburg Wiki
  • oefb.at
  • Wikimedia Commons