Marcel Sabitzer

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
U-19 EC-Qualifikation Austria vs. France 2013-06-10 (055).jpg

Marcel Sabitzer (* 17. März 1994 in Graz) ist ein österreichischer Fußballspieler. Seit 1. Juli 2014 steht er beim deutschen Zweitligisten RB Leipzig unter Vertrag, wurde aber an den österreichischen Bundesligisten FC Red Bull Salzburg verliehen.

Sabitzer und Salzburg

Marcel Sabitzer wechselte in der Sommerübertrittszeit 2014 vom SK Rapid Wien nach Leipzig. Von dort wurde er aber sofort an den FC Red Bull Salzburg weiterverliehen. Dieser Umweg wurde notwendig, da Sabitzer zwar eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag hatte, diese aber nur bei einen Transfer ins Ausland schlagend wurde.

Der Weiterverleih an FC Red Bull Salzburg löste heftige Diskussionen besonders in der Rapid-Fanszene aus. Der Sportdirektor Rapids, ein Schwabe, sprach von "Geschmäckle", was in seiner Heimat einen Vorgang bezeichnet, der hart am Rande der Legalität ist.

Nach einer erfolgreichen Saison bei Salzburg beendete Leipzig das Leihverhältnis und Sabitzer musste zu RB Leipzig zurückkehren.

Nationalmannschaft

Er durchlief sämtliche Nachwuchsnationalmannschaften von der U16 bis zur U21. In der Nationalmannschaft stand er bisher sechs Mal und erzielte dabei zwei Tore.

Trivia

Er ist der Sohn des ehemaligen österreichischen Nationalspielers und früheren Stürmers des SV Austria Salzburg und des Grazer AK, Herfried Sabitzer.

Weiterführend

Für Informationen zu Marcel Sabitzer, die über den Bezug zu Salzburg hinausgehen, siehe zum Beispiel den Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum selben Thema

Quellen