Ursprungskapelle (Maria Plain)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ursprungskapelle unterhalb der Wallfahrtsbasilika Maria Plain
das Innere der Kapelle nach der Renovierung 2008
Gnadenbild-Kopie in der Kapelle

Die Ursprungskapelle ist ein Kapelle in Maria Plain in der Flachgauer Gemeinde Bergheim.

Beschreibung

Als Ursprungskapelle wird jene steinerne Kapelle unterhalb der Wallfahrtsbasilika Maria Plain bezeichnet, in der das Gnadenbild ursprünglich aufbewahrt wurde, bevor es 1732 in die heutige Basilika kam.

Geschichte

Der erste hölzerne Bildkasten (Bildstock) für das Gnadenbild wurde von Rudolf von Grimming 1652 errichtet. Wenig später folgte eine hölzerne Kapelle unter Fürsterzbischof Guidobald Graf von Thun und Hohenstein. 1710 erbaute Sebastian Stumpfegger die Ursprungskapelle in ihrer heutigen Form. Sie zeigt im Deckenbild Rudolf von Grimming das Gnadenbild anbetende, gestaltet von Johann Zick (1742).

Der Altar zeigt eine Kopie des Gnadenbildes, die Johann Friedrich Pereth 1653 angefertigt hatte. An den Seitenwänden stehen die Pestheiligen St. Rochus und St. Sebastian. Die Kapelle wurde 2008 (mit Kosten von € 70.000,−) grundlegend restauriert.

Denkmalschutz

Die Gesamtanlage um die Wallfahrtsbasilika Maria Plain samt Ursprungskapelle, Kalvarienbergkapellen, Schmerzenskapelle Maria Plain und Heilig-Grab-Kapelle steht unter Denkmalschutz.

Quellen