Wilhelm Pölzl

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hofrat Prof. Dr. Wilhelm Pölzl (* 17. Jänner 1940 in Wien) ist ein ehemaliger Salzburger Politiker (SPÖ) und Lehrer. Er war von 1980 bis 2003 Vizepräsident des Landesschulrates für Salzburg.

Leben

Wilhelm Pölzl wuchs in Salzburg auf. Sein Vater war Schulwart in der Plainschule. Nach der Pflichtschulzeit absolvierte Wilhelm Pölzl die Bundeslehrerbildungsanstalt in Salzburg, wo er 1959 maturierte.

Ab 1959 war er Lehrer an verschiedenen Salzburger Schulen, wie der Volksschule Paß Thurn (1959–1961), der Volksschule Piesendorf (1961–1962) und der Volksschule Puch (1962–1963) und war 1963–1964 als Bezirksaushilfslehrer auch an anderen Schultypen tätig. Seit Jänner 1965 unterrichtete er an der Salzburger Knaben-Hauptschule Franz-Josef-Kai. Im gleichen Jahr wurde er provisorischer Personalvertreter und kam 1967 in den ersten Zentralausschuss.

Weitere Stationen seiner Lehrtätigkeit waren die Hauptschule Herrnau, die Hauptschule Nonntal und die Hauptschule Lehen, er war Lehrbeauftragter an den Schulen des Berufsförderungsinstitutes (BFI) der Arbeiterkammer Salzburg, der Internationalen Ferienkurse für Deutsche Sprache und Germanistik und seit 1977 an der Pädagogischen Akademie. Dazu sammelte er Erfahrungen als Erzieher und Heimleiter vieler Kindererholungsaktionen der Kinderfreunde und der Gebietskrankenkasse und im Jugendwohnheim der Arbeiterkammer Salzburg. Nach Ablegung der Lehramtsprüfungen für Volksschulen (1961), Hauptschulen und Polytechnische Lehrgänge promovierte er 1978 an der Universität Salzburg zum Doktor der Philosophie (Pädagogik, Politikwissenschaft). 1979 wurde er zum Professor am Pädagogischen Institut des Bundes in Salzburg ernannt.

Politik und Funktionen

In der Bildungspolitik wirkte Wilhelm Pölzl unter anderem in der Salzburger Volkshochschule, in der Schulreformkommission des Bundes, im Salzburger Bildungswerk und im Kuratorium der Pädagogischen Akademie. Er hatte mehrere Funktionen in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und im ÖGB inne und war 25 Jahre Landesvorsitzender des Sozialdemokratischen Lehrervereines Salzburg. Von 1980 bis 2003 übte er die Funktion des Vizepräsidenten des Landesschulrates für Salzburg aus.

Pölzl ist Träger zahlreicher hoher Auszeichnungen wie des Goldenen und des Großen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich, des Goldenen Ehrenzeichens und des Ehrenbechers des Landes Salzburg, des Stadtsiegels in Gold der Stadt Salzburg und des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst I. Klasse u.a.m. Er ist Ehrenvorsitzender des Sozialdemokratischen Lehrervereines und der Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst.

Privates

Wilhelm Pölzl lebt in Salzburg, ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Töchter.

Quellen