Bucklreuthstraße

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild
Bucklreuthstraße.jpg
Bucklreuthstraße
Länge: ca. 300 m
Startpunkt: Hildmannplatz
Endpunkt: Ernst-Sompek-Straße
Karte: Googlemaps

Die Bucklreuthstraße ist eine Straße im Salzburger Stadtteil Riedenburg.

Name

Benannt wurde die Straße nach der "Pugglreit", der Rodung auf dem Buckel zwischen Rainberg und Mönchsberg. Sie war eine der ersten Ansiedlungen in der Riedenburg. Der Beschluss zur Namensgebung wurde 1889 gefasst.

Stolperstein für Karl Steinocher (* 1894; † 1945); in der Bucklreuthstraße Nr. 13

Verlauf

Die Bucklreuthstraße ist knapp 300 Meter lang und führt vom Hildmannplatz zur Ernst-Sompek-Straße.

Gebäude

Das Haus Nr. 14 ist eine Villa mit Atelier des Bildhauers Johann Piger (* 1848; † 1932), erbaut 1887 durch Baumeister Ceconi.

Sonstiges

Hinter dem Haus Nr. 3 verbirgt sich eine nicht zugängliche Tropfsteinhöhle im Mönchsberg.

Quelle