Diskussion:Eduard Bigler

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das ist arg

"Auf Antrag der Staatsanwalt Salzburg wurde sie wegen "Querulantenwahns" beschränkt entmündigt, sodass ihre Ansprüche abgewiesen werden konnten.

Der Anspruch auf Opferfürsorge wurde von der Salzburger Landesregierung abgewiesen, das sie keine österreichische Staatsbürgerin sei. 1959 wurde ihr Haftentschädigung zugesprochen, jedoch stimmte der Betrag nicht, sodass sie Einspruch erheben musste. Erst 1962 wurde der ihr zustehende Betrag ausbezahlt. " - einfach nur unfair, wie man den armen Eduard und die arme Jolanda behandelt hat. Gut, dass Jolanda - besser spät als nie - doch noch etwas Geld erhalten hat, meint sich über diese Ungerechtigkeit ärgernd und mit Jolanda freuend --Andrea (Diskussion) 21:19, 5. Dez. 2013 (CET)