Hannes Stiegler

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hannes Stiegler

Prof. Mag. Hannes Stiegler (* 10. August 1946 in Berlin, Deutschland) ist AHS/BHS Professor im Ruhestand, Musiker, Vermögensberater und Buchautor.

Allgemeines

Prof. Stiegler ist Neuphilologe und Absolvent der Universität Salzburg, Studienrichtung Anglistik, Amerikanistik und Romanistik.

Als Professor für Englisch und Französisch an der HBLA Salzburg ging er 2008 in den verdienten Ruhestand und lebt derzeit mit seiner Ehegattin Dagmar etwas außerhalb der Stadt Salzburg. Er arbeitete in seiner Eigenschaft als Trainer für Wirtschaftssprachen auch mehr als 20 Jahre am WIFI Salzburg.

Seit seiner Pensionierung geht Hannes Stiegler vornehmlich seinem gewerblichen Beruf als Vermögensberater und seinen Hobbies, Musik und Literatur nach.


Jugend und Studium

Hannes Stiegler kam 1947, im Alter von einem Jahr, mit seinen Eltern aus Berlin nach Österreich, ging in Oberösterreich in die Volksschule und besuchte in Salzburg die Realschule am Ferdinand-Hanusch-Platz, wo er im Jahre 1965 maturierte. Sein Herz schlug zwar für die Musik, er entschied sich aber für ein Studium an der philosophischen Fakultät der neu errichteten Universität Salzburg.

Zunächst absolvierte der junge Studiosus aber noch seinen Militärdienst beim österreichischen Bundesheer und entschied sich, die Laufbahn eines Milizoffiziers bei der Panzertruppe einzuschlagen. 1966 schied Hannes Stiegler als Fähnrichsanwärter aus dem Einjährig-Freiwilligen-Dienst aus und wurde 1969, nach einigen Waffenübungen und nach Ablegung der Panzerzugskomandantenprüfung, zum Leutnant der Reserve ernannt.

Im Jahre 1967 gründete er mit seinen Freunden Arno Klement, Peter Bönsch und Erich Holzmann die Beatband Les Marquis und feierte große Erfolge. Mit der Single 'Silence On The Shore' und 'Firehorses brachte die Partyband Nummer Eins im Jahr 1969 die erste Schallplatte aus Salzburger Produktion mit Eigenkompositionen auf den Markt.

Um sein Sprachenstudium auf eine solide Basis zu stellen, verließ er im Herbst 1971 die Stadt Salzburg und ging für ein Studien- und Arbeitsjahr nach Frankreich. Dort inskribierte er an der Sorbonne Nouvelle de Paris und studierte französische und englische Literatur. Zusätzlich arbeitete er an einer Ecole Normale (französische Form einer Lehrerbildungsanstalt) in Versailles als Deutschassistent, um sein Auslandsstudium zu finanzieren. In Paris lernte er überdies seine jetzige Ehefrau Dagmar kennen, die er 1975 in Salzburg ehelichte.

Im Mai des Jahres 1975 schloss Hannes Stiegler sein Studium mit dem Magisterium und der Lehramtsprüfung für Höhere Schulen ab.

Beruf und Familie

Im Herbst 1975 begann er seine Berufslaufbahn mit dem Französisch- und Englischunterricht an der HBLA Salzburg. Schon im darauf folgenden Jahr wurde er wegen seiner ausgezeichneten Beurteilungen pragmatisiert und zum Professor ernannt.

Mit seinem Kollegen Prof. Mag. DDr. Horst Wiesner gründete er 1977 das Institut Lerncenter, das er bis 1987 führte und dann verkaufte, da er sich neben seiner schulischen Tätigkeit ganz der Trainertätigkeit am Berufsförderungsinstitut (BFI) und an den Wirtschaftskammern Salzburg und Oberösterreich, sowie für österreichische Organisationen und Unternehmen widmete.

1994 hatte er im Rahmen eines EU-Austauschprojektes die Gelegenheit, seine Dozentenlaufbahn mit einem viermonatigen Studium an der Akademie für Führungskräfte der IBM Deutschland in Herrenberg bei Stuttgart zu ergänzen. Es wurde ihm dort die Gelegenheit geboten,innerhalb eines Teams professioneller Trainer, Managementtrainings mitzuverfolgen und auch mitzugestalten. Eine Chance, die Hannes Stiegler, wissbegierig wie er war, mit Freude ausnützte. Bei seiner Rückkehr nach Salzburg war seine Auftragslage am Seminarsektor so groß, dass er zwei Jahre Karenz von der Schule nahm, um die Aufträge abzuarbeiten.

Die auf dem Sektor des Unternehmenstrainings gewonnenen Erfahrungen erweiterten den Horizont von Hannes Stiegler so sehr, dass er sich entschied, neben seinem Beruf als BHS-Professor in dieser Richtung noch weiter zu gehen. So trat er im Jahre 2000 in die Deutsche Vermögensberatung ein, absolvierte die staatliche Vermögensberaterprüfung und baute sich eine Beratungsagentur auf. Hannes Stiegler besitzt die staatlichen Befugnisse (mit den entsprechenden Gewerbeberechtigungen) zur Ausübung des Gewerbes des Vermögensberaters, ungebundenen Kreditvermittlers, Wertpapierberaters und Versicherungsagenten.

Wirken als Autor, Komponist und Texter

Die schriftstellerische und kompositorische Tätigkeit von Hannes Stiegler umfasst ein halbes Jahrhundert und konzentriert sich auf die Bereiche Songtexte und damit verbundene Kompositionen (s.o.), Lyrik, Essays, Romane, Sachliteratur und wissenschaftliche Arbeit. Im Bereich Musik erfolgen die Präsentationen seiner Werke im Rahmen seiner Auftritte mit der Band "Les Marquis" (zw. 1976 und 2016). Im Bereich Sachbuch gibt es Kooperationen mit dem Salzburger Stadtarchiv (s. 'WE ROCKED SALZBURG') bzw. mit der Universität Mozarteum (s.'Spielstätten des Jazz, der Tanz und Rockmusik in Salzburg von der Nachkriegszeit bis in die 60er Jahre').

Bemerkenswert ist die Veröffentlichung des Titels 'WE ROCKED SALZBURG - Bands und Musiker von der Nachkriegszeit bis in die 1980er', ISBN 978-3-902692-54-2, erschienen im Colorama Verlag Salzburg im Jahre 2012. Auf 160 Seiten mit mehr als 290 Abbildungen beschreibt Hannes Stiegler die Salzburger Musikszene anhand von 80 Schlüsselbands und eröffnet interessante Zusammenhänge zwischen dem Rock der 'Amis' im Salzburg der 1950er Jahre und der nachfolgenden Rock- und Beatgeneration. Das Werk ist seit seiner Veröffentlichung für Studierende der Salzburger Geschichte und Geschichte der Popularmusik in Salzburg ein unverzichtbares Nachschlagewerk und Referenzmedium geworden.

Im Bereich Lyrik/Essays und Prosa ist Hannes Stiegler seit seiner Schulzeit tätig, publiziert aber erst seit 2014. Im Rahmen verschiedener Autorengruppen hält Hannes Stiegler in regelmäßigen Abständen Lesungen und Präsentationen in Buchhandlungen, privaten Kreisen etc.


Liste der Veröffentlichungen

  • Sachbuch
'We Rocked Salzburg '-Bands und Musiker von der Nachkriegszeit bis in die 1980er' ISBN 978-3-902692-54-2, Colorama Verlag, Salzburg 2012
  • Wissenschaftliche Publikation:
'Spielstätten des Jazz, der Tanz und Rockmusik in Salzburg von der Nachkriegszeit bis in die 60er Jahre' (27 Seiten), Aufsatz, in: Thomas Hochradner, Sarah Haslinger (Hg.) "Those were the days" ... Salzburgs populäre Musikkulturen der 1950er und 1960er Jahre, Seiten 75-102, Bericht einer Tagung des Arbeitsschwerpunktes Salzburger Musikgeschichte an der Universität Mozarteum Salzburg, ISBN 978-3-99012-398-0, Hollitzer Wissenschaftsverlag, Wien 2017
  • Prosa
'Der Hauch der Gewesenen', 2014 ISBN 978-3-7357-9038-5, 128 Seiten, BoD, Norderstedt, 2014
  • Lyrik, Prosa - Sammelwerk
'ChronoLogisches 1967 – 2013', Lyrik Sprüche, Prosa (Auswahl), ISBN: 978-3-7357-8735-4, 125 Seiten, Verlag BoD, Norderstedt 2014
  • Lyrik und Prosa
'Tief aus meiner Seele' - 51 Gedichte, inspiriert an der Lyrik Georg Trakls ISBN: 978-3-7357-3890-5, Verlag: BoD, Norderstedt 2014
'Sinnseiten' 2014 -2015 - Sinnliches, Sinniges und Sinnhaftes - ISBN: 978-3-7347-8258-9, 40 Seiten, Verlag BoD, Norderstedt 2015
'Reisetagebuch Marokko' - Marokko kontemplativ empfunden - ISBN: 978-3-8448-0217-7, 65 Seiten, Verlag BoD, Norderstedt 2016
'To Owe One Sikh'- Eine geistreiche Reise durch das Jahr 2016 in Lyrik und Prosa - ISBN: 9778-3-74316685-1, 87 Seiten, Verlag BoD, Norderstedt 2017
'Unter Platanen' - Lyrik, Prosa, Briefe aus den Jahren 2017 und 2018 - Veröffentlichung geplant für Frühjahr 2019

Quellen

Eigene Aufzeichnungen