Kaprun Moor

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick Richtung Kernzone Kaprun Moor. Im Hintergrund die Burg Kaprun
Nordöstliche Randzone des Kapruner Moores
Nordwestliche Randzone des Kapruner Moores
Im Spätherbst 2012 bereits gemähte Streuwiesen im Westen des Moorgebietes

Das Kaprun Moor ist ein geschützter Landschaftsteil im Pinzgau zwischen der Salzach und dem Ort Kaprun.

Lage und Fläche

Das Kaprun Moor liegt ca. 1,7 km nordöstlich von Kaprun, zwischen dem orografisch rechten Ufer der Salzach und dem Ort Kaprun. Die geschützte Fläche beträgt 32,1421 ha. Das Moor wird größtenteils von landwirtschaftlich genutzten Wiesen umgeben. Es handelt sich dabei zum Teil um Schilf- und Streuwiesen. Im Nordosten reicht das Moor bis zu den Ufergehölzen der Salzach. Im Südosten wird das Schutzgebiet durch einen Bachlauf begrenzt. Im Westen des geschützten Landschaftsteil wurde kürzlich das Tauern Spa World errichtet.

Beschreibung

Das Kaprun Moor befindet sich auf nacheiszeitlichen Sanden und Schottern. Es wird von zwei breiten geschotterten Wegen und von drei Entwässerungsgräben durchquert.

Flächenmäßig besteht etwa die Hälfte des Moores aus waldfreien Moor-, bzw. Sumpfgesellschaften in Form von Schilfsumpf- und Pfeifengraswiesen. Die bewaldeten Flächen des geschützten Landschaftsteils Kaprun Moor liegen im Süden und im Osten. Sie setzen sich aus Birken-Kiefern-Waldmoor im Kernbereich und nach außen hin aus Moorbirken- und Schwarzerlendominierten Bruchwäldern zusammen. Beigemischt sind Grau-Erlen und Auwaldelemente. Wanderer, Läufer, Radfahrer, Reiter, Langläufer und Pferdeschlittenkunden erfreuen sich der Schönheit des Schutzgebietes. Es wurde aber auch schon einmal eine Bollywood-Filmcrew und häufig Hochzeitsfotografen samt „Opfern“ gesichtet.

Pflanzenwelt

Im Schutzgebiet wachsen Fieberklee (Menyanthes trifoliata), Gemeines Fettkraut (Pinguicula vulgaris), Sumpf-Veilchen (Viola palustris), Torfmoose (Sphagnum sp.), Rauschbeere (Vaccinium uliginosum), Moosbeere (Oxycoccus palustris), Wollgras (Eriophorum angustifolium), Schwalbenschwanz-Enzian (Gentiana asclepiadea), Helmkraut (Scutellaria minor), Weiden (Salix alba, S. aurita, S. cinerea, S. helvetica, S. triandra, S. nigricans, S. caprea) und Seidelbast (Daphne mezereum).

Tierwelt

Das Kaprun Moor beherbergt Blässhuhn, Sumpfrohrsänger, Mönchsgrasmücke, Hausrotschwanz, Stieglitz, Waldkauz, Specht, Baumpieper, Drossel, Zilpzalp, Gelbspötter, Eichelhäher, Hänfling, Zaunkönig, Rotkehlchen, Zauneidechse, Ringelnatter, Kreuzotter, Springfrosch und Erdkröte.

Eventuelle Gefährdungen

Die drei schon erwähnten Entwässerungsgräben, die zwei Wege, eine Wochenendhütte mit umliegender Kultivierung, sowie die Beweidung stellen mögliche Gefährdungen des Schutzgebiets dar.

Quellen