Pfarrverband

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pfarrverband ist eine Organisationsform der Römisch-katholischen Kirche, durch die mehrere Pfarren unter Erhaltung ihrer Selbständigkeit zusammengefasst werden und die auch in der Erzdiözese Salzburg verwendet wird.

Organisatorischer Rahmen

Ein Pfarrverband ist der Zusammenschluss mehrerer benachbarter Pfarren mit dem Ziel, die Seelsorge in verstärkter Form gemeinsam wahrzunehmen. Die Pfarren bleiben im rechtlichen Sinn in ihrer Eigenständigkeit erhalten.

Damit soll in angemessener Weise auf die gesellschaftlichen und kirchlichen Veränderungen, die personelle Situation – jede Pfarre bräuchte einen eigenen Pfarrer, was jedoch derzeit nicht mehr möglich ist – und die begrenzten finanziellen Mittel reagiert werden. Mit der schrittweisen Einführung der Pfarrverbände wurde in der Erzdiözese Salzburg im Jahr 2008 begonnen.

Um die pastorale Entwicklung des Pfarrverbandes und die pfarrübergreifende Zusammenarbeit zu fördern, wird in jedem Pfarrverband ein Pfarrverbandsrat errichtet. Er berät und koordiniert Ausmaß und Inhalt der Zusammenarbeit und erarbeitet Vorschläge für jene Angelegenheiten, die alle Pfarren des Pfarrverbandes betreffen.

Zu den einzelnen Pfarrverbänden und zugehörigen Pfarren siehe die Artikel zu den Pfarren und Dekanaten der Erzdiözese.

Quellen