Rauchenbichl - Rauchenbühel

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Rauchenbühel mit dem (hier nicht sichtbaren Haus Rauchenbichleralpe.
Der Rauchenbühel von der Erentrudisalm gesehen.

Der Rauchenbichl - Rauchenbühel[1] (988 m ü. A.)ist ein Vorberg im Süden des Gaisbergs.

Geografie

Der Vorberg befindet sich unweit der Rauchenbichlkehre, der südlichsten Kehre der Gaisberg Landesstraße, die durch das Landschaftsraum Gaisberg auf dem Gebiet der Stadt Salzburg verläuft.

Der Vorberg gehört teilweise bereits zum Gebiet der Gemeinde Elsbethen im Ortsteil Oberwinkl, der nördliche Teil des Vorberges gehört zur Stadt Salzburg.

Nordöstlich des Vorberges befindet sich das ehemalige Gasthaus Rauchenbichleralpe Diese kleine ursprüngliche Bauerngut bzw. das ehemalige dortige Gasthaus ist heute als Privathaus genutzt.

Geschichte

Der Name des Vorberges stammt wohl vom früheren Eigentümer Franz Josef Rauchenbichler (* 1736; † 1810), der das Hochegg (so der alte Name) im Jahr 1780 kaufte. Er und seine Erben hatten das Gut in der Folge 75 Jahre in ihrem Eigentum. Auf ihre Bemühungen geht die touristische Nutzung des zuvor weitgehende unbekannten und abgelegenen Rauchenbichls und der Rauchenbichleralpe zurück. Erst im Edikt vom 7. September sowie vom 20. September und vom 5. Oktober 1855 gab das k.k. städt.-deleg. Bezirksgericht jeweils bekannt, dass Maria Rauchenbichler das Gut Hochegg am 20. Oktober 1855 freiwillig veräußern will (Eintrag in der jeweiligen Ausgabe der "Salzburger Zeitung"). 1877 versteigerte die Salzburger Bank als Eigentümerin das Anwesen erneut. Der Vorberg ist also kein Bühel (kein Hügel), sondern heißt, neben den älteren Namen "Egg" bzw. "Hochegg", nach den langjährigen Eigentümern im späten 18. und 19. Jahrhundert "Rauchenbichl". 150 Jahre bis nach dem Zweiten Weltkrieg war der Name "Rauchenbichl" geläufig. Der Rauchenbichl ist kein Bühel, also keine aus der Ebene freistehend sich erhebende Geländekuppe. Der Name "Rauchenbühel" wird in der Zwischenkriegszeit zuerst fast nur in der sozialdemokratischen Zeitung "Salzburger Wacht" verwendet, die wohl den Namen der konservativen adeligen Eigentümerfamilie Rauchenbichler nicht verwenden wollte.[2]

In der Umgebung

Anmerkung

Wie der Diskussion zu diesem Artikel zu entnehmen ist, gibt es für beide Namen (Rauchenbichl - Rauchenbühel) Quellen. Während aktuelle amtliche Stellen "Rauchenbühel" schreiben, schrieben frühere amtliche Berichte "Rauchenbichl". Die dortige Bevölkerung nennt den Vorberg ebenfalls stets "Rauchenbichl". Da im Moment (September 2021) keine eindeutige Namensklärung möglich ist, behält der Artikel bis zur Klärung beide Bezeichnungen.

Bilder

 Rauchenbichl - Rauchenbühel – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Weblinks

Quellen

Einzelnachweise

  1. Schreibweise laut AMap und dem digitalen Stadtplan von Salzburg
  2. Quelle Dr. Reinhard Medicus