Erentrudisalm

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erentrudisalm in Elsbethen, ein beliebtes Ausflugsziel mit Aussicht auf die Stadt Salzburg.
Erentrudisalm und Gaisberg.
Historische Ansicht: Blick auf Salzburg von der Erentrudisalpe.

Die Erentrudisalm befindet sich im Gemeindegebiet von Elsbethen und ist ein Gasthaus sowie ehemalige Jugendherberge der Katholischen Jungschar.

Lage

Sie gehört den Benediktinerinnen der Benediktinerinnenabtei Nonnberg und befindet sich auf 906 m ü. A.. Das Gebiet um das Gebäude nennt sich Schwarzenbergalm und befindet sich am nordwestlichen Abhang des Mühlsteins (1 059 m ü. A.). Im Winter gab es manchmal auch einen kleinen Schlepplift bei der Erentrudisalm.

Vor dem Haus steht das Erentrudisalmkreuz . An der Westseite des Hauses ist im ersten Stock das Hauskreuz angebracht. Im Haus befindet sich die Erentrudisalmkapelle.

Bewirtschaftung

Nachdem die Erentrudisalm seit April 2017 geschlossen war, fand sich im Herbst 2019 ein neues Pächterehepaar aus der Schweiz. Seit Dezember 2019 war das Gasthaus wieder geöffnet. Die offizielle Wiedereröffnung fand jedoch erst am 1. und 2. Februar 2020 statt. Geführt wird das Gasthaus von Natalya (30) und Michael Schlüchter (35). Es werden auch wieder Übernachtungsmöglichkeiten angeboten. Anstelle des früheren Etagenbades wurden eigene Nasszellen in sämtliche Zimmer eingebaut. Auch die Möblierung der 14 Doppel- und zwei Familienzimmer wurde komplett erneuert. Es ist keine Luxusausstattung, sondern sie passt zu einer Alm. Das alte Holzschindeldach war nach 17 Jahre morsch und wurde ebenfalls komplett durch ein Kupferdach erneuert. Der Brandschutz wurde auf den neuesten Stand gebracht, die Lüftungs- und Kälteanlage in der Küche erneuert, zwei Fluchtstiegenhäuser und eine neue Holzpelettsheizung errichtet. Auch die Trinkwasseraufbereitungsanlage wurde saniert.

Der Umbau wurde von Baumeister Georg Ausweger geleitet, der sich um die Bau- und Immobilienverwaltung der Benediktinerabtei Nonnberg kümmert.

Erreichbarkeit

Im nördlichen Gemeindegebiet von Elsbethen führt eine Straße von der Halleiner Landesstraße in Richtung Südosten von ca. 400 m auf ca. 900 m ü. A. zur Erentrudisalm.

Brände

  • 1984, 23. Mai: Brand des Nebengebäudes in der Erentrudisalm. Ein Übergreifen des Brandes auf das Hauptgebäude konnte gerade noch verhindert werden;
  • 2008, 7. August: nur wenige Stunden nach dem Brand der Schwarzenbergalm ist nahe der Erentrudisalm erneut ein Feuer ausgebrochen, diesmal in der Wolkenmühle; als Brandstifter wurde rasch ein ehemaliger 48-jähriger Küchengehilfe der Erentrudisalm festgenommen;

Details

Bilder

 Erentrudisalm – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Quellen