Rupertus Verlag

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Rupertus Verlag ist der Verlag für Salzburger Regional-Literatur[1].

Allgemeines

Der Verlag wurde von Erika Scherer gegründet.

Auszeichnung

Das Buch Die 13 Plagen in den Alpen und die Hilfe mit natürlichen Heilmitteln berichtet über das Das Heilwissen der Pinzgauerinnen, das am 10. März 2010 von der UNESCO in das Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden war.

Verlagsprogramm

  • "Salzburger Brauch" 2016
  • "Die sagenhaften Tiergeschichten der Hochkönig-Kräuteralmen", 2016
  • "Halt´aus Bauer", Band II, 2014
  • "Streiflichter", Freilassing mit Umland, 2013
  • "Halt´aus Bauer", 2012
  • "Der Sonnblick ruft", 2011
  • "Meine 1. Spur", Skitourenbuch, 2011
  • "Weißbach. Ein Dorf geht seinen Weg", 2010
  • "Meine Tour", Bergtourenbuch, 2009
  • "Fürstenweg und Römerstraße", Freilassinger Straßen und ihre Bedeutung, 2009
  • "Maishofen im Pinzgau", 2007
  • "Meine Spur, Skitourenführer Salzburgund angrenzende Gebiete", 2006
  • "Die 13 Plagen in den Alpen und die Hilfe mit natürlichen Heilmitteln", 2006
  • "Högl – Bauernland und Sandsteinbrüche", 2006
  • "Schwarzach. Von der Missionstation zum Markt", 2006
  • "Wer deutet wohl die Zeichen", 2005
  • "Erlebtes Land, gelebte Zeit", 2004
  • "Freilassing. Geschichte einer jungen Stadt", 2003
  • "Gscheckats Lebm", 2003
  • "Auf dem Weg zum Hohen Sonnblick", 2000
  • "Salzburger Dialektmosaik", 2002

Kontakt

Rupertus Verlag
March 110'
5622 Goldegg
Telefon: (0 64 15) 75 04
Telefax: (0 64 15) 75 04
E-Mail: rupertusverlag@sbg.at

Weblinks

Quelle

Einzelnachweis

  1. Zitat, abgefragt am 6. Dezember 2016