Tafernwirtkapelle

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wegkapelle Taferner 01.jpg

Die Tafernwirtkapelle ist ein Kapellenbildstock in der Lungauer Gemeinde Zederhaus.

Geschichte

Die Taferne kann urkundlich bis 1509 mit Oswald Sampel von Lamb zurückverfolgt werden. Grundherr war damals der Erzbischof. Das Erbauungsjahr der Tafernwirtkapelle ist unbekannt. Um 2010 wurde sie renoviert.

Beschreibung

Der Bildstock steht 50 m taleinwärts vom Tafernwirt. Er ist über rechteckigem Grundriss (1,5 mal 2m; H: 3m) gemauert, weiß verputzt und mit einer Hohlkehle abgeschlossen. Ein geschweiftes Pyramidendach, auf deren Spitze ein Kreuz sitzt schließt den Bildstock nach oben ab. Ein segmentbogiger Eingang führt ins Innere. Er ist mit einer einfachen, hüfthohen Lattentüre abgeschlossen. In der grottenähnlichen Nische in der unverputzten Rückwand steht eine Marienstatue mit Kind. Die Nische wird durch ein schmiedeeisenes Gitter verschlossen. Geschmückt ist die Grotte durch Efeuranken und kleinere Engelstatuen.

Quelle