Hauptmenü öffnen

Alpen-Milchlattich

Alpen-Milchlattich mit Baumweißling
Blatt des Alpen-Milchlattich

Der Alpen-Milchlattich (Cicerbita alpina) zählt zu den Korbblütlern (Asteraceae).

Beschreibung

Der Alpen-Milchlattich – eine Pflanze mit Milchsaft - weist blauviolette Zungenblüten, die in dichten Trauben wachsen, auf. Der Stängel ist dicht behaart, die Stängelblätter sind wechselständig, die unteren bis zu 25 cm lang und bis zu 12 cm breit. Sie erscheinen schrotsägenförmig und sind tief fiederteilig, wobei die Endfieder vergrößert ist.

Vorkommen

Der Alpen-Milchlattich wächst auf basen- und stickstoffreichen Böden, die oft kalkarm sind und kommt in Bergwäldern und in Hochstaudenfluren vor. In den Alpen, wo er in Höhen bis zu 2 500 m ü. A. anzutreffen ist, findet man ihn verbreitet bis selten. Er zählt auch zu den Pflanzen im Nationalpark Hohe Tauern. Außerhalb der Alpen kommt diese Pflanze selten (als Eiszeitrelikt!) vor.

Quellen

  • Bruno P. Kremer, Was blüht in den Alpen? S. 280, KOSMOSnaturführer