Caspar Freysauf'sche Handlung

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Caspar Freysauf'sche Handlung bestand im Haus Waagplatz 2 in der Salzburger Altstadt.

Geschichte

Die Handlung (Laden, Faktorei — heute würde man diese als eine Import-Export-Firma bezeichnen) wurde 1705 von Caspar Freysauf gegründet und 1759 von dessen Sohn Johann Kaspar Freysauf als Geschäftsnachfolger weitergeführt. Johann Kaspar Freysauf war der größte Fernhändler Salzburgs für »Levantware«[1]: u. a. Baumwolle, Eichengalläpfel (für Tinte), Stahl, Tuch und Seide. Gehandelt wurde auch mit Wein. Dessen Sohn blieb ledig. Daher wurde die Handlung 1803/1804 an Franz Anton Schaffner verkauft, der die Handlung unter dem alten Namen weiterführte. 1812 trat Franz Xaver Späth, zukünftiger Schwiegersohn von Franz Anton Schaffner, ins das Geschäft mit ein. Am 3. November 1814 kam eine Wein- und Ausschankgerechtigkeit dazu. Die Geschäftsverbindung bestand jedoch nur kurze Zeit.

Am 1. Mai 1815 wurde die Caspar Freysauf'sche Handlung aufgelöst.

Franz Anton Schaffner, der alleiniger Eigentümer von Haus und Firma blieb, führte die Handlung nun unter Franz Anton Schaffner Handlung, seinem eigenen Namen, weiter.

Quellen

Einzelnachweis

  1. Als Levante bezeichnet man im weiteren Sinne die Länder am östlichen Mittelmeer, die östlich von Italien liegen