Hauptmenü öffnen

Christian Hörbiger

Gruppenbild mit Landeskapellmeister Christian Hörbiger

Christian Hörbiger (* 28. Mai 1968) ist Lehrer für Tenorhorn und Posaune am Musikum in Zell am See, seit April 2012 Landeskapellmeister von Salzburg und Kapellmeister der Musikkapelle Kuchl.

Leben

Im Alter von acht Jahren begann Christian Hörbiger aus Taxenbach im unteren Pinzgau bei dem hiesigen Kapellmeister Erwin Wieser Tenorhorn zu lernen. Mit zehn Jahren, es war im Jahre 1978, rückte er erstmals mit der Trachtenmusikkapelle Taxenbach aus, bei der er von 1997 bis 2012 Kapellmeister war.

Als Christian Hörbiger im Jahre 1986 die Rauchfangkehrerlehre abschloss, kam er zur Militärmusik Salzburg, der er auch drei Jahre angehörte. Während dieser Zeit begann er im Jahre 1988 während der Militärmusik ein Musikstudium an der Universität Mozarteum in Salzburg. Er studierte Instrumental- und Gesangspädagogik und das Konzertfach Posaune mit dem Schwerpunkt Ensembleleitung. Im Jahre 1995 schloss er dieses Studium erfolgreich ab und ist seit 1990 Lehrer am Musikum für Tenorhorn und Posaune.

Christian Hörbiger ist außerdem Mitglied des Bläserensembles Paris Lodron sowie beim Posaunenquartett "Trombone Arte Quartett Salzburg" und Mitglied bei der Außerfeldner Tanzlmusi.

Die Jugendarbeit ist Christian Hörbiger ein besonderes Anliegen. So wurde er im Jahre 2001 Jugendreferent des Salzburger Blasmusikverbandes.

Mit seiner Frau Caroline, einer Kindergartenpädagogin, und den Zwillingssöhnen lebt Hörbiger in der Stadt Salzburg und in Bruck an der Großglocknerstraße.

Quelle