Erich Tadler

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Erich Tadler (* 23. Juli 1958 in Dietmannsdorf bei Trieben, Stmk.) ist ein österreichischer Politiker (FPÖ / BZÖ / Team Stronach), insbesondere ehemaliger Nationalratsabgeordneter.

Leben

Der gebürtige Steirer Tadler studierte bis 1983 Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg und legte die erste der drei Staatsprüfungen ab.

Von 1990 bis 1994 war er Angestellter der Salzburger FPÖ und ist seit 1994 Angestellter der Generali-Versicherung.

Tadler gehörte von 2001 bis 2004 dem Salzburger Gemeinderat an. Er war weiters FPÖ-Bezirks- und Landesgeschäftsführer.

Er bekleidete außerdem Funktionen in der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Salzburg (Kammerrat, Mitglied des Vorstandes).

Tadler war zunächst Mitglied der FPÖ, wechselte jedoch im Zuge der Spaltung der FPÖ (2005/06) zum BZÖ, ohne dessen Mitgliedschaft anzunehmen.

Das BZÖ präsentierte ihn im August 2008 als freien und unabhängigen Spitzenkandidaten für die Nationalratswahl 2008. Der Wahlerfolg des BZÖ brachte Tadler in den Nationalrat. Innerhalb des BZÖ-Parlamentsklubs übernahm er die Rolle des Bereichssprechers für Bauten, Petitionen und Bürgerinitiativen. Im Jänner 2010 wurde er aus dem BZÖ-Parlamentsklub ausgeschlossen.

Im August 2012 schloss sich Tadler dem Team Stronach an und wurde dessen Salzburger Landesparteiobmann. Für diese Gruppierung kandidierte er sodann bei der Nationalratswahl 2013, allerdings reichte es nicht für ein Mandat. Tadler will jedoch weiterhin in der Politik tätig sein.

Weiterführend

Für Informationen zu Erich Tadler, die über den Bezug zu Salzburg hinausgehen, siehe zum Beispiel den Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum selben Thema

Quellen