Europa neu denken Band 4

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Titelbild Buch Europa neu denken Band 4

Buchtipp Europa neu denken Band 4, Sehnsucht nach der Fremde – Nachbarschaft erfahren.

Autor:
Herausgeber: Ilse Fischer, Johannes Hahn
Verlag: Verlag Anton Pustet
Erscheinungsjahr: 2017
ISBN 978-3-7025-0858-6

Verlagstext

Bruchstelle zwischen Orient und Okzident

Heimatverlust, Flucht, Herausforderungen im Exil – das sind nicht nur Faktoren der aktuellen Krise, das sind auch die Ingredienzen einer der ältesten Dichtungen der abendländischen Literatur, jener von der großen Irrfahrt, die Odysseus mitunter auch an die Gestade Siziliens führte. Der aktuelle Tagungsband des Symposions 2016 in Syrakus auf Sizilien beschäftigt sich eingehend mit dieser Krise, die sich auch in den Differenzen zwischen Nachbarschafts- und Erweiterungspolitik widerspiegelt.

Intellektuelle aus den unterschiedlichsten Bereichen berichten über ihre Erfahrungen in der Begegnung mit dem Anderen und zeigen Möglichkeiten der Annäherung an das Fremde auf, damit Zivilgesellschaft funktionieren und der Brückenschlag zur nachbarlichen Kultur gelingen kann. Auf ihren bildhaften, historischen, literarischen, musikalischen, kulinarischen und philosophischen Reisen leiten sie uns zu einer besonnenen Wahrnehmung kultureller Differenz an.

Inhalt

Einleitung

  • Ilse Fischer: Eine Einbegleitung und Dank
  • Margarethe Lasinger: Das Denken aufwecken
  • Johannes Hahn: Europa - in Vielfalt geeint. Aktuelle Herausforderungen der Erweiterungs- und Nachbarschaftspolitik
  • Hedwig Kainberger: Warum Syrakus?

Das Wesen des Fremden

  1. Erhard Oeser: Al-Andalus und die Integration der Kulturen. Ein Lichtblick in der Geschichte der Xenophobie
  2. Farid Hafez: Die Kraft der Imagination. Islamophobie als Beispiel des imaginierten «anderen» Europa
  3. Guiseppe Tassone: Violence, Terror and the Universal
  4. Schoole Mostafawy: Im Visier das Fremde. Okzidentalismen in der Kunst des Orients

Wege in die Fremde

  • Lesen
  1. Inge Feltrinelli: «Nachdenken über mögliche Utopien.» Ein Gespräch mit der Kulturjournalistin Hedwig Kainberger
  2. Ilma Rakusa: Fazinierende Fremdheit. Annäherung an die arabische Poesie
  3. Mohammed Bennis: Die arabische Poesie und ihre Sensibilität für das Offene
  4. Amanda Michalopoulou: A stranger comes to town. What European literature has taught us about empathy and assimilation
  • Reisen · Fliehen · Emigrieren
  1. Dieter Richter: Der Eros des Südens. Vom Reisen und den Himmelsrichtungen
  2. Norbert Miller: Stellvertretende Erkundung. Riedesels Reiseberichte für Winckelmann und ihr Einfluss auf Goethe
  3. Ahmed Milad Karimi: Warum wir flüchten und weshalb wir nie zuhause sind
  4. Najem Wali: Vaterland im Gehen. Meine Beziehung zum Westen
  5. Nadejda Lebedeva: Vom Originellen zum Originalen. Orientalismus in der Musik als Paradigmenwandel. Die musikalischen Bilder und Imaginationen des «Orients» von 1800 bis heute
  6. Alain Patrick Olvier: L'Amour de loin («Die Liebe aus der Ferne») - Die Musik, der Orient und das Wesen der Liebe
  7. Hossam Mahmoud: Klangwelten von Orient und Okzident - Musik schaffen im Dialog zwischen der arabischen und der europäischen Kultur
  8. Alex Marshall: Birth of an anthem: the soundtrack of Jihad
  • Sehen
  1. Dorna Safaian: Bilderverbot und Bilderpolitik
  2. Seyran Ateş: Feminismus und Islam. Das Leid in und um muslimische(n) Parallelgesellschaften
  3. Rabéa Naciri: Frauenrechte im Maghreb: zwischen sozialer Emanzipation und neu belebten Traditionen
  4. Reina Lewis: The political and social implications of Muslim modest fashion
  5. Asiem El Difraoui: Krieg der Bilder - Wie uns die Medien unserer Nachbarn fremd machen
  • Schmecken
  1. Francesco Motta: Slow Food. Eine genussvolle Bewegung
  2. Carmelo Maiorca: Die Truhe des sizilianischen Geschmacks. Produkte, die man schützen und wertschätzen sollte.
  3. Maria Teresa di Marco: Die sizilianische Küche zwischen «curtigghio» und fernen Horizonten
  • Perspektiven
  1. Reinhard Johler: Heimatsuche in Europa. Orientierungspunkte der Gegenwart.
  2. Carmela Godeau: Harmony in Diversity. Building opportunity into migrants' paths from North Africa and the Middle East.
  3. Doug Saunders: How do we find a home in a foreign land? From arrival city to successful integration.
  4. Rudolf Stichweh: Gibt es Fremde der Weltgesellschaft? Der Fremde und die soziokulturelle Evolution des Gesellschaftssystems.

Das andere Europa

  1. Bülent Küçük: Die Türkei und das andere Europa: über die (Ent-)Täuschung einer wechselseitigen Fantasie
  2. Vedran Dzihic: Skizzen zum Schicksal der Demokratie am Westbalkan. Vom schmerzlichen Mittelpunkt Europas zu (Schein)Normalität und neuer krisenhafter Aktualität.
  3. Wolf Lepenies: Eurafrika - Europa muss «eine seiner wesentlichen Aufgaben» noch erfüllen

E wie Europa und E wie Erasmus

  1. J. Michael Rainer: Das Erasmusprogramm ein veritables Jahrhundertprojekt
  2. Cecilia Corsaro: «Ich bin doch überall zuhause»: die Idee von Europa als einem Raum ohne Grenzen
  3. Friederike Fritz: Das Europa der Zukunft
  4. Antonio Pennisi: Zwischen Unsicherheit und Hoffnung: das Europa von heute und von morgen

Aussicht

  • Johannes Hahn: Europa kennt sich selbst zu wenig - die Zukunft Europas?
  • Autorenliste

Rezension 1

40 Abwechslungsreiche, interessante Symposiumsbeiträge berichten über Menschen und Gesellschaft

Univ.-Prof. DDr. Michael Fischer, der 2014 verstarb, hatte 2012 ein Symposium ins Leben gerufen, das seither jährlich in einem anderen Land in Europa stattgefunden hatte. Das Buch bringt die Beiträge des Symposiums 2016, das in Syracusa auf der italienischen Insel Sizilien stattfand.

In allen Beiträgen geht es um die Gesellschaft, Menschen und den Alltag in verschiedenen Ländern auf der Welt. Es geht aber auch um Erweiterungs- und (staatlicher) Nachbarschaftspolitik. Jahresaktuelle Themen wie beispielsweise „Die Kraft der Imagination. Islamophobie als Beispiel des imaginierten „anderen“ Europa.“, Themen über Feminismus und Frauenrechte, aber auch über „die sizilianische Küche zwischen ‚curtigghio‘ und fernen Horizonten“ behandeln die vielfältigen Beiträge.

Das Buch ist in die Kapitel „Das Wesen des Fremden“ (vier Beiträge), „Wege in die Fremde“ (vier Beiträge), „Reisen Fliehen Emigrieren“ (acht Beiträge), „Sehen“ (fünf Beiträge), „Schmecken“ (vier Beiträge), „Perspektiven“ (vier Beiträge), „Das andere Europa“ (drei Beiträge), „E wie Europa und E wie Erasmus“ (vier Beiträge) sowie „Aussicht“ (ein Beitrag) gegliedert. Vier Beiträge sind in englischer Sprache abgedruckt, alle anderen in deutscher Sprache. Am Ende gibt es eine Zeile über jeden Autor zum Nachlesen.

Manche Beiträge habe ich spannend empfunden, andere wiederum für mich zu fanatisch, wieder andere sind vielleicht schwerer zu verstehen. Aber alle habe ich irgendwie gelesen oder doch zumindest die ersten Seiten. Manche Ansichten regen zum Nachdenken an, andere wiederum sind sehr wissenschaftlich gehalten.

Da das Buch einen angenehmen Einband in französischer Broschur, weil handbiegsam, hat und in relativ großer Schrift gedruckt ist, ist es auch so eines jener Bücher, die ich gerne mitnehme, wenn ich am Wallersee bin oder verreise. Dann lese ich wieder ein Kapitel in Ruhe. Es ist sicherlich ein gutes Buch, nicht jeder wird so etwas lesen wollen. Aber wirklich enttäuscht, denke ich, wird auch ein „Laie“ - wie ich – davon nicht sein.

Rezension 2

Hier können weitere Rezensionen eingetragen werden!

Quelle